ZTE Grand S2
Das ZTE Grand S2 wird das neue ZTE-Flaggschiff und das erste Smartphone mit $GB RAM. Bild: Hersteller

ZTE Grand S2: erstmals 4 GB Ram in einem Smartphone

In einer Fabrik in China wurde laut intomobile erstmals ein Smartphone mit veritablen 4 Gigabyte Arbeitsspeicher gesichtet. Auch auf der Internetseite der chinesischen Zulassungsbehörde TEENA finden sich Hinweise für die Vermutung: Dort ist bereits ein Smartphone unter dem Namen ZTE291 gelistet, in einer Tabelle ist ebenfalls von 4 Gigabyte RAM die Rede. Damit könnte das ZTE Grand S2 das schnellste Smartphone dieses Jahres werden.

Auch die weiteren technischen Spezifikationen zeugen nicht von Zurückhaltung: So soll das Display stolze 5,7 Zoll groß sein und Full-HD-Auflösung bieten. Im Inneren des Gerätes soll mindestens ein Snapdragon-800-Prozessor mit 2,3 Gigahertz takten, eine 8-Megapixel-Kamera auf der Rückseite rundet die Feature-Liste ab.

Zwei Apps gleichzeitig nutzen

Damit ist die Grundlage gelegt für eine besondere Eigenschaft des Smartphones: Auf dem ZTE Grand S2 sollen zwei Anwendungen parallel laufen können – und auch nebeneinander angezeigt werden können. Dies kündigte das Unternehmen bereits im Januar dieses Jahres auf der CES in Las Vegas an. Die Konkurrenten Samsung und LG bieten bereits Geräte mit dieser Fähigkeit an.

Bislang ist unklar, ob das Smartphone auf den deutschen Markt kommt. Nicht alle Produkte von ZTE werden in westlichen Gefilden angeboten – die Nubia 5-Reihe oder auch das Nubia X6 sind bislang nicht erhältlich. Dementsprechend steht auch der Preis für das ZTE Grand S2 noch nicht fest.

ZTE: Vom Netzwerk hin zum Smartphone

Das Unternehmen ZTE entwickelt sich ähnlich wie Mitkonkurrent Huawei. Der 1985 gegründete Telekommunikationsausrüster mit Sitz in Shenzhen konzentrierte sich bisher vor allem auf den Netzausbau in China und auf der ganzen Welt. Mehr als die Hälfte des Gesamtumsatzes wird im Ausland erwirtschaftet.

ZTE ist das einzige chinesische Unternehmen seiner Art, dessen Aktien an den beiden Börsen in Hongkong und Shenzhen gehandelt werden. Laut dem Marktforschungsinstitut IHS war ZTE im Jahr 2013 der weltweit am schnellsten wachsende Anbieter von 4G-Lösungen. Kürzlich gewann ZTE eine Ausschreibung der Telekom Austria (TA) und zeichnet auch für den Netzausbau in Weißrussland, Bulgarien und Kroatien verantwortlich.

Langsam zeichnet sich jedoch ein Wandel bei der strategischen Ausrichtung des Unternehmens ab. Als weithin symbolischer Indikator hierfür kann eine Veränderung der Smartphone-Gewohnheiten der Frau des chinesischen Präsidenten ins Feld geführt werden: da Chinas First Lady Peng Liyuan im vergangenen Jahr für ihren Gebrauch eines iPhones kritisiert wurde, stieg sie kurzerhand um – und nutzt jetzt das Nubia Z5 Mini von ZTE.

Dementsprechend machen Smartphones und andere Endgeräte einen immer größeren Anteil am Gesamtumsatz von ZTE aus.

Geschrieben von Maren

Maren Richter ist seit Jahren Expertin im Bereich Smartphones und Smartphone-Tarife. Nach ihrem IT-Studium arbeitete sie mehrere Jahre für eines der größten deutschen Telekommunikations-Unternehmen. Inzwischen ist sie als freie Beraterin und Autorin tätig. Kontakt-Möglichkeiten gibt es über Kontakt-Link unten.