Ab Version 2.12.1 bietet die iOS-App von WhatsApp auch Telefonate an. Foto: Christoph Schroeter

WhatsApp Call – Telefonfunktion jetzt auch fürs iPhone

Android-Nutzer können den lange angekündigten Service schon seit einiger Zeit nutzen, nun hat WhatsApp die Telefonfunktion auch für Besitzer von Apples iPhone freigeschaltet.

Bei der am Dienstagabend veröffentlichten WhatsApp-Version für das iPhone ist die Telefonfunktion WhatsApp Call integriert. Wie es heißt, soll sie „in den nächsten Wochen“ langsam aktiviert werden. Möglicherweise läuft es ähnlich wie bei der Android-Version: Nutzer, bei denen die Funktion freigeschaltet ist, können andere Nutzer anrufen und die Funktion damit auch bei ihnen aktivieren.

Weil die App für die Telefonate nicht das normale Mobilfunknetz sondern die Datenverbindung nutzt, sind die Anrufe prinzipiell kostenlos. Jedoch sollte man darauf achten, dass sich das Smartphone möglichst in einem WLAN befindet, sonst wird das Datenvolumen der eigenen Flatrate sehr schnell aufgebraucht sein.

Ein Vorteil wird bei Telefonaten aus dem Ausland deutlich: Befindet man sich dort etwa im kostenlosen Hotel-WLAN fallen auch für Telefonate über WhatsApp in die Heimat keine Gebühren an.

Datenflat in Gefahr

Leider gibt es in den Einstellungen nicht die Möglichkeit, Anrufe grundsätzlich zu blockieren, wenn man sich nicht in einem WLAN befindet. Das wäre wünschenswert, denn nimmt man einen Anruf an – vielleicht sogar ohne zu merken, dass er über WhatsApp Call kommt – strapaziert man unfreiwillig seine Datenflat.

Mit dem Update auf die Version 2.12.1 für das Apple iPhone vereinfacht WhatsApp zudem die Möglichkeit, Fotos und Videos – auch aus anderen Apps heraus – zu teilen. Außerdem können iPhone-Nutzer nun, was bei Android schon ein alter Hut ist, direkt aus der Anwendung auf die Kamera zugreifen.

Eine Innovation ist der neue Service nicht. Jan Koum, Mitbegründer von WhatsApp, hatte die Telefonfunktion bereits vor über einem Jahr in Aussicht gestellt. Auch andere Dienste bieten das Feature seit langem an, darunter Skype, Google, Viber, die Apple-eigene App FaceTime oder auch die WhatsApp-Mutter Facebook.

Besonders von europäischen Telekom-Unternehmen wird immer mehr Kritik daran laut, dass Online-Dienste deren Infrastruktur massiv nutzen, ohne jedoch für den aufbau oder Erhalt aufzukommen. Facebook, Google und Co halten dagegen, dass erst ihre Dienste die Menschen überhaupt dazu bewege, Verträge bei den Telekom-Unternehmen mit Datenflats abzuschließen.

WhatsApp hat mittlerweile weltweit über 800 Millionen Nutzer. Der Dienst hat die SMS als Kommunikationsform deutlich ins Abseits gedrängt. 2014 kaufte Facebook WhatsApp für rund 22 Milliarden Dollar.

Geschrieben von Johannes

Der Autor ist App-Entwickler, Hardware- und Tarif-Experte. Auf Smart-Phoner schreibt er über alle Themen rund um Handy und Smartphone. Kontakt-Möglichkeiten gibt es über Kontakt-Link unten.