Vivo Xshot
Das neue Vivo Xshot erreichte als erstes Smartphone im Benschmark-Test 40.000 Punkte . Bild: Hersteller

Vivo xShot: Bisherige Höchstmarke bei Benchmark geknackt

Der chinesische Smartphone-Hersteller Vivo ist in Europa bislang eine recht unbekannte Größe – das könnte sich nun ändern: Der Neuzugang bei Vivo, das Vivo xShot, erreichte im Benchmark-Test als erstes Smartphone überhaupt über 40.000 Punkte.

Der Test wurde auf dem bekannten AnTuTu-Benchmark durchgeführt, an dem sämtliche Flaggschiffe ihre Feuertaufe bestehen müssen. Die Probe aufs Exempel hat eine lange Tradition. Schon sehr früh wurden CPU-Prozessoren von Computern einem Benchmark unterzogen. Im Smartphone-Geschäft galt die 10.000-Punkte-Marke lange Zeit als magische Grenze. Geknackt wurde sie vom Samsung Galaxy S2, welches vor mehr als drei Jahren mit über 10.000 Punkten Maßstäbe setzte.

An den Benchmarks lässt sich der rasante technische Fortschritt gut ablesen: Wenn Einsteiger-Smartphones heute nicht auf mindestens 20.000 Punkte kommen, wird es schwer, auf dem hart umkämpften Smartphone-Markt Aufmerksamkeit zu erlangen.

Leistungsfähige Hardware

Heutzutage kommen die Smartphones der Topliga auf mindestens 35.000 Punkte, die Spitzengeräte – das Samsung Galaxy S5 und das Mi3 von Xiaomi – kommen jeweils auf 36.000 Punkte. Das kürzlich vorgestellte Oneplus One erreichte im Benchmark über 38.000 Punkte und setzte sich damit PR-trächtig vor die etablierten Platzhirsche der Konkurrenz.

Das Vivo xShot überschreitet nun also als erstes Smartphone überhaupt die magische Marke von 40.000 Punkten. Diese Leistung ist natürlich vor allem der leistungsfähigen Hardware zu verdanken: Angetrieben wird das Gerät von einem Snapdragon 801-Prozessor, der mit 2,5 Gigahertz taktet. Ganze 3 Gigabyte Arbeitsspeicher unterstützen den Prozessor bei seiner Arbeit. Das Paket wird abgerundet von 32 Gigabyte internem Speicher und einem 5 Zoll großen Display mit einer Full-HD-Auflösung von 1920 mal 1080 Bildpunkten.

Konkurrenz des xShot steht in den Startlöchern

Auch wenn das Ergebnis des xShot einstweilen für Furore sorgt: im Augenblick handelt es sich bei dem Smartphone noch um einen Prototypen. Das heißt, dass das Datum für den Marktstart des Vivo xShot noch alles andere als klar ist.

In dieser Zeit steht die Entwicklung nicht still. Die ersten 64-Bit-Prozessoren stehen in den Startlöchern und sollen bereits Ende 2014 in den ersten Smartphones verbaut werden. Dies wird einen deutlichen Entwicklungsschub mit sich bringen. Darüber hinaus hat der Chiphersteller Qualcomm bereits die nächste High-End-Generation seiner Snapdragon-Serie vorgestellt. Die Snapdragon 808 und 810 sind ebenfalls auf 64-Bit ausgelegt und kommen auf insgesamt sechs bzw. acht Kerne. Es steht also zu erwarten, dass der Rekord schon bald gebrochen wird.

Geschrieben von Maren

Maren Richter ist seit Jahren Expertin im Bereich Smartphones und Smartphone-Tarife. Nach ihrem IT-Studium arbeitete sie mehrere Jahre für eines der größten deutschen Telekommunikations-Unternehmen. Inzwischen ist sie als freie Beraterin und Autorin tätig. Kontakt-Möglichkeiten gibt es über Kontakt-Link unten.