E-Plus Netzausbau
E-Plus bleibt mit der Anbindung an WhatsApp innovativ. Bild: E-Plus

Übernahme des Netzbetriebes für die E-Plus-Gruppe durch ZTE

Paukenschlag auf dem Mobile World Congress in Barcelona: Unter der Sonne Spaniens wurde jetzt auf einer Pressekonferenz die Übernahme des Netzbetriebes für die E-Plus Gruppe durch ZTE bekannt gegeben. Und der Wechsel ist bereits Anfang Januar 2014 vollzogen worden. Das belegt: Kunden haben keine Nachteile von der Ablösung des bisherigen Partners Alcatel Lucent Network Services (ALNS) zu befürchten. Im Gegenteil: Eine Verbesserung von Effizienz, Flexibilität und Effektivität ist das angestrebte Ziel.

Übernahme durch ZTE: Professionelle Vorbereitung – erstklassiges Ergebnis

Das Arrangement zur Übernahme des Netzbetriebes war schon vor einem Jahr zwischen der E-Plus Gruppe und ZTE vereinbart worden. Seitdem wurden die Vorbereitungen vorangetrieben, die Früchte wurden nun zu Beginn des Jahres geerntet. Dr. Zhao Xianming, Chief Technical Officer bei ZTE, berichtete auf dem Kongress von einem Übergangs-Management, das die für Kunden geräuschlose Übernahme möglich gemacht hatte. Schließlich sei dann die Übernahme des Netzbetriebes für die E-Plus Gruppe durch ZTE in nur einer Nacht im Monat Januar abgewickelt worden. Innerhalb kürzester Zeit wurde nicht nur die IT-Struktur auf ein ZTE-Rechenzentrum ausgelagert. Bei der Übernahme des Netzbetriebes für die E-Plus Gruppe durch ZTE wurde auch ein vollständiges Ersatzteil-Management-System neu implementiert. Zusätzlich bietet ZTE den E-Plus Kunden jetzt neue Software-Tools an.

Nutzerorientierte Vorteile und eine faire Abwicklung der Übernahme

Qualitätsverbesserungen, Netzausbau und ein schnelleres Highspeed-Datennetz sind die Folge der Zusammenarbeit. Andreas Pfisterer von E-Plus gab sich auf der Pressekonferenz überzeugt von den Vorzügen und dem Nutzen der Übernahme für den Kunden: „E-Plus und seine Kunden profitieren von den Synergien, die sich aus der Lieferung von Netztechnik bis hin zum Bau und Betrieb des E-Plus Netzes durch einen Partner ergeben. ZTE hat in gewohnt professioneller Art und Weise für eine problemlose Übernahme des Netzbetriebs gesorgt.“ Das betrifft auch den Umgang mit dem bisherigen Kooperations-Partner. Alle 750 Mitarbeiter wurden von ZTE übernommen. In einer Presse-Mitteilung des Unternehmens erklärte der Vize-Präsident von ZTE, Betty Cui, hierzu: „Wir sind sehr froh, so viele erfahrene Leute an Bord zu nehmen. Das Wissen und die Kompetenz unserer Mitarbeiter ist das wertvollste Kapital für unser Unternehmen”. In der Übernahme des Netzbetriebes für die E-Plus Gruppe durch ZTE sieht das Unternehmen einen großen Schritt für die Zukunft. Und der Vorbildcharakter für andere Netzbetreiber dürfte ZTE sicher sein.

Geschrieben von Maren

Maren Richter ist seit Jahren Expertin im Bereich Smartphones und Smartphone-Tarife. Nach ihrem IT-Studium arbeitete sie mehrere Jahre für eines der größten deutschen Telekommunikations-Unternehmen. Inzwischen ist sie als freie Beraterin und Autorin tätig. Kontakt-Möglichkeiten gibt es über Kontakt-Link unten.