Sony Xperia Z2
Das Sony Xperia Z2 ist noch das Smartphone-Flaggschiff von Sony. Bild: Hersteller

Sony Xperia Z2 ab sofort im Handel erhältlich

Weniger Radikalkur, mehr Generalüberholung: Das Sony Xperia Z2, das neue Smartphone-Flaggschiff von Sony, könnte sich mit einer ganzen Reihe von sinnvollen Features und jede Menge Leistung unter der Haube an die Spitze der Oberklasse-Smartphones setzen.

Die erste Veränderung gegenüber dem Vorgänger betrifft das komprimierte Äußere: Das Sony Xperia Z2 fällt mit 8,2 Millimetern etwas schmaler aus als das Xperia Z1, auch das Gewicht sinkt auf nunmehr 163 Gramm. Demgegenüber wächst das Display auf 5,2 Zoll an – bei einer Full-HD-Auflösung von 1920 mal 1080 Pixeln und nahezu gleichbleibender Gesamtgröße des Smartphones. Die Darstellung fällt gegenüber dem Vormodell wesentlich besser aus; selbst bei extremen Blickwinkeln lässt sich die Anzeige einwandfrei ablesen.

Sony hat dem Xperia Z2 mit dem Snapdragon 801 einen zeitgemäßen Vierkernprozessor mit einer Taktfrequenz von 2,3 Gigahertz spendiert. Hinzu kommt ein satter Arbeitsspeicher von 3 Gigabyte – die Konkurrenz wird mit einem Gigabyte weniger ins Haus geliefert.

Trotz guter Hardware kein Spitzenplatz bei der Leistung

Trotzdem kommen sämtliche durchgeführten Benchmarks zu einem überraschenden Ergebnis: während des Xperia Z2 rund 40 Prozent über dem Durchschnitt sämtlicher im letzten Jahr getesteten Smartphones liegt, kommen die Flaggschiffe der Konkurrenz auf rund 60 Prozent. Dies könnte mit der Umstellung auf Android 4.4 zusammenhängen und dürfte sich mit einigen Updates von Sony möglicherweise beheben lassen. Die Kapazität des Akkus ist auf 3200 Milliamperestunden angestiegen und konnte sich im Test durch eine sehr lange Laufzeit bewähren. Das Xperia Z2 unterstützt die gesamte Bandbreite an Mobilfunkstandards: LTE, DC-HSPA sowie WLAN ac.

Der interne Speicherplatz ist mit 16 Gigabyte großzügig bemessen, hinzu kommt ein MicroSD-Slot, der Karten mit einer Größe von bis zu 128 Gigabyte unterstützt – die Konkurrenz bringt es in diesem Punkt auf maximal 64 Gigabyte. Darüber hinaus lassen sich die meisten Anwendungen auf die Speicherkarte auslagern.

Sony setzt beim Xperia Z2 auf Inhalte

Der zusätzliche Speicherplatz ist auch dringend notwendig, denn Sony hat bei seinem neuen Top-Smartphone jede Menge Inhalte aufgesattelt: zehn Playstation-Mobile-Spiele, sechs Blockbuster sowie zwei Monate kostenloser Zugang zu dem hauseigenen Streaming-Dienst werden bereits auf dem Smartphone mitgeliefert.

Abgerundet werden die Inhalte durch die passenden Wiedergabemöglichkeiten: Das Xperia Z2 hat an seiner Vorderseite Stereo-Lautsprecher und kommt serienmäßig mit dem In-Ear-Headset MDR NC31EM mit zwei darin eingebauten Mikrofonen. Dies macht das Sony Xperia Z2 zur ersten Wahl für medienaffine Smartphone-Nutzer. Auch die mit bis zu 20,7 Megapixeln auflösende Kamera sowie der Full-HD-Aufnahmemodus der Videokamera heben das Smartphone in dieser Hinsicht von der Konkurrenz ab – natürlich mit Ausnahme von expliziten Kamera-Smartphones wie etwa dem Samsung Galaxy K Zoom. Für 679 Euro ist das Xperia Z2 im Handel erhältlich.

Geschrieben von Maren

Maren Richter ist seit Jahren Expertin im Bereich Smartphones und Smartphone-Tarife. Nach ihrem IT-Studium arbeitete sie mehrere Jahre für eines der größten deutschen Telekommunikations-Unternehmen. Inzwischen ist sie als freie Beraterin und Autorin tätig. Kontakt-Möglichkeiten gibt es über Kontakt-Link unten.