Sony Xperia C3, das Selfie-Smartphone
Das neue Sony Xperia C3 eignet sich besonders für trendige Selfie-Aufnahmen. Bild: Hersteller

Sony Xperia C3: Selfie-Smartphone vorgestellt

Sony hat ein neues Smartphone in seinem Portfolio vorgestellt: Beim Sony Xperia C3 handelt es sich nach eigenen Aussagen um ein „Selfie-Smartphone“. Das Dual-SIM-Gerät soll schon im August auf den Markt kommen.

Die Bezeichnung Selfie-Smartphone zollt vor allem einer derzeit zu erkennenden Beobachtung Tribut, wonach ein Großteil der in sozialen Netzwerken geteilten Bilder Momentaufnahmen der eigenen Person sind – aufgenommen über die Frontkamera des Smartphones. Daher macht es durchaus Sinn, dass Sony dem Xperia C3 eine 5 Megapixel Weitwinkel-Frontkamera spendiert, die sogar über einen LED-Blitz verfügt. Dieses Feature war meist den Kameras auf der Rückseite vorenthalten. Der Weitwinkel eignet sich mit seinen 80 Grad vor allem für Gruppen-Selfies.

Großer Bildschirm – Technisch auf Mittelklasse-Niveau

Allerdings bewegen sich die technischen Spezifikationen des Sony Xperia C3 in einem eher unspektakulären Bereich. Das HD-Display des 7,6 Millimeter dicken und rund 150 Gramm schweren Smartphones ist stolze 5,5 Zoll groß und löst mit 1280 mal 720 Bildpunkten auf. Die Größe scheint sinnvoll, schließlich wollen die Bilder anschließend auch begutachtet werden. Allerdings hätte in diesem Fall eine etwas höhere Bildschirmauflösung gut getan. Immerhin verwendet Sony die hauseigene IPS-Technik, wodurch eine hohe Blickwinkelstabilität gewährleistet wird.

Unter der Haube kommt ein Vierkern-Prozessor von Snapdragon zum Einsatz. Der Prozessor aus dem Hause Qualcomm bringt es auf eine durchschnittliche Taktfrequenz von 1,2 Gigahertz. Beim Grafikchip handelt es sich um einen Adreno 305. Unterstützt wird das Ganze von einem Gigabyte an Arbeitsspeicher. Demgegenüber beläuft sich der interne Speicher auf acht Gigabyte. Er kann über einen microSD-Slot problemlos auf bis zu 32 Gigabyte erweitert werden.

LTE-fähiges Dual-SIM-Smartphone

Die Kapazität des Akkus beläuft sich auf 2500 Milliamperestunden – für ein Smartphone mit einem so großen Display ist das gerade noch ausreichend. Praktisch ist die große Bandbreite an Netzzugängen. So unterstützt das Xperia C3 LTE in der Ausbaustufe Cat4. Somit können Nutzer mit bis zu 150 Megabyte pro Sekunde Downloads tätigen und mit bis zu 50 Megabyte pro Sekunde Uploads vornehmen – ein großer Vorteil für hochauflösende Bilder. Praktisch ist auch die Dual-SIM-Funktion des Xperia C3, mit der zwei SIM-Karten gleichzeitig genutzt werden können.

Das Smartphone wird mit der Android-Version 4.4 KitKat ausgeliefert und in den Farben Schwarz, Weiß und Mint erhältlich sein. Laut Sony wird das Xperia C3 im August in den weltweiten Verkauf gehen. Der Preis ist derzeit noch unbekannt.

Geschrieben von Maren

Maren Richter ist seit Jahren Expertin im Bereich Smartphones und Smartphone-Tarife. Nach ihrem IT-Studium arbeitete sie mehrere Jahre für eines der größten deutschen Telekommunikations-Unternehmen. Inzwischen ist sie als freie Beraterin und Autorin tätig. Kontakt-Möglichkeiten gibt es über Kontakt-Link unten.