Das Xiaomi Mi 4i kommt ziemlich bunt daher. Foto: Hersteller
Das Xiaomi Mi 4i kommt ziemlich bunt daher. Foto: Hersteller

Smartphone Xiaomi Mi 4i – bunt und gut

Ein Smartphone ganz besonderer Klasse ist dieses Xiaomi Mi 4i – leistungsstark und dennoch erschwinglich. Anders als bei vergleichbaren Konkurrenzprodukten mit Apple- oder Android-Betriebssystem darf der Kunde bei dem farbenfrohen Telefon aus China guten Gewissens ins Portemonnaie greifen.

Denn 12.999 Rupien verlangt der Hersteller für das Smartphone. Umgerechnet sind das gerade einmal 191 Euro.

Den Preis gibt Xiaomi in Rupien an, da das Mi 4i zunächst nur in Indien erhältlich sein wird. Auf einer Pressekonferenz in dem Schwellenland stellten die Chinesen ihre Entwicklung vor.

Das Interesse war groß – gleich zu Beginn der Präsentation brach der Livestream zusammen und das Bild blieb schwarz. Rechtzeitig zur Enthüllung des 5-Zoll-Smartphones funktionierte die Übertragung jedoch wieder und zeigte die bunte Polycarbonat-Schale des Handys.

Das Xiaomi Mi 4i kommt bunt daher

Wahlweise gelb, pink, weiß, babyblau oder schwarz gewandet sich das günstige Smartphone aus dem Reich der Mitte. Mit einer Dicke von 7,8 Millimetern und einem Gewicht von 130 Gramm fügt sich das Xiaomi Mi 4i zudem gut in die Hand.

Auch seine inneren Werte können sich sehen lassen – Qualcomm Snapdragon 615 Prozessor mit 64-Bit-Architektur, 2 Gigabyte Arbeitsspeicher und 16 Gigabyte erweiterbarer Speicherplatz.

Das Betriebssystem MIUI 6 basiert auf Android 5 Lollipop und beherrscht die sechs wichtigsten indischen Sprachen, darunter Hindi und Bengali. Dual Micro-Sim samt LTE und ein 3120-Milliamperestunden-Akku runden das Herz des Mi 4i ab.

„Xiaomi cares a lot about your photos“, proklamierte Hugo Barra, Vizepräsident von Xiaomi International, auf der Pressekonferenz – Xiaomi liegen Ihre Fotos sehr am Herzen. Untermauern sollen das die 13 Megapixel starke Rückkamera und die 5-Megapixel-Frontkamera für Videotelefonie und Selfies.

Auf dem 5-Zoll-Display erstrahlt der Schnappschuss hinterher in 1080p-Auflösung. Die Bedienoberfläche gibt sich dabei keine Mühe, sich markant von Android abzusetzen.

Deutschland-Start noch offen

Obwohl die Präsentation des Xiaomi Mi 4i durchaus global angesetzt war, müssen sich Interessierte aus anderen Ländern wohl noch eine Weile auf den fernöstlichen Android-Ableger gedulden. Bisher liegen keine Informationen über einen internationalen Verkaufsstart vor.

Dennoch kann sich bei 191 Euro ein Import nach Deutschland lohnen. Für den Markt in Schwellenländern zumindest erfüllt das Gerät seinen Zweck mit Bravur. Und es zeigt: Fortschrittliche Technik kann auch mal preiswert und bunt daherkommen.

Geschrieben von Johannes

Der Autor ist App-Entwickler, Hardware- und Tarif-Experte. Auf Smart-Phoner schreibt er über alle Themen rund um Handy und Smartphone. Kontakt-Möglichkeiten gibt es über Kontakt-Link unten.