iPhone Temperatur überhitzt
Moderne Smartphones wie das iPhone haben einen eingebauten Überhitzungs-Schutz. Dennoch sollten Sie einige Tipps beachten, um ihr Handy vor dem Hitzekollaps zu bewahren.

Smartphone überhitzt: Die besten Tipps

Endlich ist der Sommer da. Doch für Smartphones sind die derzeitigen Temperaturen mitunter sehr gefährlich. Kaum steigen die Temperaturen auf 30 Grad und mehr, machen sich die Tücken der Technik rasch bemerkbar und das Smartphone überhitzt. Wir geben Tipps, wie Sie Schäden am Gerät vermeiden können:

Die Smartphone-Problemzonen bei Hitze

Besonders gefährdet sind der Akku und das Display des Smartphones. Durch die Hitzeeinstrahlung werden die Flüssigkeitskristalle im Display beschädigt. Die Folge sind Flecken oder gar der komplette Ausfall. Die Leistungsfähigkeit des Akkus wird bei Hitze ebenfals stark beeinträchtigt. Manchmal kommt es auch zu kompletten Akku-Ausfällen. Zudem kann es bei Extremtemperaturen vorkommen, dass sich das Kunststoffgehäuse verformt.

Darum gilt es zu vermeiden, dass das Smartphone überhitzt. Schützen Sie das Gerät stets vor direkter Sonneneinstrahlung und Hitze. Bewahren Sie Ihr Smartphone keinesfalls auf dem Armaturenbrett Ihres Autos auf, wo es unvermeidlich der direkten Sonneneinstrahlung ausgesetzt ist. Besonders im Fahrzeuginneren entstehen schnell Temperaturen bis zu 60 Grad Celsius und mehr. Das Gerät würde zwangsläufig zum Kollaps getrieben.

Sobald der Benutzer Leistungsschwächen am Gerät bemerkt, beispielsweise dass das Smartphone nicht mehr lädt oder das Display dunkler wird, sollte umgehend reagiert werden. Als Sofortmaßnahme empfiehlt sich das Abschalten des Geräts. Nur so kann es schnellstmöglich abkühlen und eventuelle Folgeschäden werden vermieden. Ein Akkutausch oder schlimmstenfalls gar ein Neukauf eines Smartphones werden umgangen.

Hersteller-Tipps beachten

Zudem sollten Sie die Tipps des Herstellers beachten. Meist wird bei Temperaturen von mehr als 35 Grad das Deaktivieren des Geräts empfohlen. Ein weiteres deutliches Warnsignal, dass ein Smartphone überhitzt, ist die Verschlechterung des Empfangs oder gar die automatische Deaktivierung einzelner Dienste wie GPS oder Bluetooth. Das Smartphone an den Strand oder an den Pool mitzunehmen, ist ohnehin nicht empfehlenswert. Neben der Hitze drohen auch Gefahren wie Diebstahl oder Schäden durch Sand und Wasser.

Smartphones nicht in den Kühlschrank legen

Sollte das Gerät doch einmal zu viel Sonne abbekommen haben, darf es keinesfalls in den Kühlschrank oder gar in die Tiefkühltruhe gelegt werden. Der Temperaturschock ist, wenn das Smartphone überhitzt ist, keine Hilfe. Das Gerät kann aufgrund von einer Art Taubildung irreparable Schäden erleiden.

Der beste Tipp ist übrigens, das Gerät stets an schattigen Orten zu verwenden. Das schont nicht nur das Smartphone sondern auch dessen Besitzer nachhaltig.

Geschrieben von Johannes

Der Autor ist App-Entwickler, Hardware- und Tarif-Experte. Auf Smart-Phoner schreibt er über alle Themen rund um Handy und Smartphone. Kontakt-Möglichkeiten gibt es über Kontakt-Link unten.