Smartphoner Lifestyle-Platzhalter
Bild: Smart-Phoner

SIM-Lock verschwindet aus Smartphones

Die letzten Netzanbieter entledigen sich der lästigen SIM-Lock-Funktion, die das Smartphone über die SIM-Karte auf ein bestimmtes Netz festlegte. Dies bringt insbesondere für Smartphone-Besitzer zahlreiche Vorteile mit sich.

Seit der kürzlich zum Download bereitgestellten Version 7.1 des Betriebssystems iOS soll das SIM-Lock für die älteren Modelle der Smartphones von Apple komplett entfallen. Die neueren Modelle iPhone 5S sowie iPhone 5C kommen laut offiziellen Angaben bereits ohne die Sperre aus. Damit können nun auch die SIM-Karten anderer Anbieter mit dem jeweiligen Gerät von Apple genutzt werden.

Die Praxis des SIM-Locks hielt sich besonders hartnäckig im hochpreisigen Segment und sollte den Wechsel zu einem anderen Anbieter erschweren. Mit dem SIM-Lock konnten die Unternehmen das teure Smartphone an einen bestimmten Vertrag koppeln und über Subventionen einen günstigen Anschaffungspreis garantieren.

SIM-Lock: Nachteile im Ausland

Die SIM-Lock brachte ähnlich wie der Region-Lock von Samsung für den Kunden vor allem im Ausland – etwa im Urlaub – Nachteile mit sich: So war es dem Besitzer eines Smartphones mit SIM-Lock nicht möglich, eine ausländische Karte in sein Telefon einzulegen. Stattdessen war er gezwungen, die meist teureren Roaming-Tarife seines heimischen Anbieters in Anspruch zu nehmen.

Mittlerweile fällt die Kostenersparnis für den Kunden ohnehin nur noch sehr gering aus. Der günstigere Anschaffungspreis wird meist durch die laufenden Kosten wieder aufgehoben. Teilweise lohne sich sogar die getrennte Anschaffung von Gerät und Vertrag. Nach wie vor spielen SIM-Locks eine Rolle bei solchen Smartphones, die im Verbund mit einer Prepaid-Karte erworben werden.

Vorteile beim Anbieterwechsel

Ohne SIM-Lock lässt sich nicht nur der Anbieterwechsel, sondern auch der Weiterverkauf eines Smartphones viel leichter bewerkstelligen. Mit SIM-Lock ließ sich die Sperre erst nach dem Ende der Vertragslaufzeit kostenfrei entfernen, vorher war meist eine Gebühr fällig. Neben dem SIM-Lock gibt es noch das sogenannte Netlock, welches das Netz festlegt, in dem sich das Smartphone ausschließlich nutzen lässt.

Ersten Gerüchten zufolge sollen die ersten Smartphones mit den Betriebssystem Ubuntu, die in diesem Jahr auf den Markt kommen, ebenfalls komplett auf einen SIM-Lock verzichten – passend zur Philosophie der Offenheit von Ubuntu. Das Betriebssystem basiert auf dem Quellcode von Linux, der im Internet veröffentlicht wird und von Nutzern in aller Welt optimiert und umgearbeitet wird.

Geschrieben von Maren

Maren Richter ist seit Jahren Expertin im Bereich Smartphones und Smartphone-Tarife. Nach ihrem IT-Studium arbeitete sie mehrere Jahre für eines der größten deutschen Telekommunikations-Unternehmen. Inzwischen ist sie als freie Beraterin und Autorin tätig. Kontakt-Möglichkeiten gibt es über Kontakt-Link unten.