Shift7-Phablet
Das Shift7-Phablet soll 99 Euro kosten und fair hergestellt werden. Bild: Shiftphones

Shift7: Faires Crowdfunding-Phablet für 99 Euro

Das weltweit erste faire Smartphone, das Fairphone, hat gezeigt, dass die Nachfrage nach einem nachhaltig hergestellten Smartphone gewaltig ist – so gewaltig, dass die zweite Charge bereits verkauft wird und der Nachfolger schon in Planung ist. Nun wirbt mit dem Shift7 das erste faire Android-Phablet um Kunden und Gelder.

Der Entwickler des Shift7 kommt aus Nordhessen und hört auf den Namen Carsten Waldeck. Er hat eine Crowdfunding-Kampagne auf Startnext gestartet, um damit das nötige Startkapital zusammenzubekommen.

Bislang nur Absichtsbekundungen

Beim Shift7 handelt es sich um ein preiswertes Android-Phablet, welches weniger durch seine technische Ausstattung als durch das gute Gewissen für die Käufer überzeugen soll. So plant Waldeck eine Besichtigung der Produktionshallen des chinesischen Unternehmens, welches für die Herstellung verantwortlich zeichnet. So soll der gesamte Prozess dokumentiert und faire Prämien an die Arbeiter gezahlt werden. Auch soll die maximale Wochenarbeitszeit 50 Stunden nicht überschreiten, Kinderarbeit soll nicht in Anspruch genommen werden. Doch konkrete Informationen, wie dies umgesetzt werden soll, gibt es noch nicht.

Allerdings gehen die fairen Bedingungen beim Shift7 nicht so weit, auch die Arbeitssituation derjenigen Arbeiter zu berücksichtigen, die die Rohstoffe für das Smartphone abbauen. Diese leiden häufiger unter schlechten Arbeitsbedingungen als die Werkarbeiter. Hersteller des Fairphone sind da schon weiter. Der umweltverträgliche Aspekt des Shift7 besteht darin, dass das Gerät durch seine austauschbaren Komponenten leicht zu reparieren sein soll.

Günstiger Preis gibt Rätsel auf

Vom technischen Aspekt her handelt es sich um ein günstiges Einsteiger-Phablet. Der 7-Zoll-Bildschirm bietet eine Auflösung von 1024 mal 600 Bildpunkten. Der interne Speicherplatz beläuft sich auf 8 Gigabyte, die bei Bedarf via MicroSB-Karte erweitert werden können. Als waschechtes Phablet kommt das Gerät mit Dual-SIM und UMTS-Unterstützung, sodass Kunden damit auch telefonieren können. Bei dem Vierkern-Prozessor handelt es sich um einen ARM Cortex A7. Dieser taktet mit 1,3 Gigahertz.

Beim Shift7 wird es sich um ein Android-Phablet handeln, welches mit der Version 4.2.2 das Werk verlässt. Je eine Kamera auf der Vorder- und der Rückseite werden verbaut – und lösen Schnappschüsse mit einem beziehungsweise zwei Megapixeln auf. Der austauschbare Akku soll mit seinen 3000 mAh für eine Laufzeit von rund 12 Stunden sorgen.

Besonders interessant ist der äußerst günstige Preis, der zwischen 99 und etwa 140 Euro liegen soll. Dabei ist fraglich, wie dies zu bewerkstelligen ist, da die höheren Lohnkosten eigentlich voll auf den Preis durchschlagen müssten. Von den 77.700 benötigten Euro sind bislang gut 58.000 finanziert, das Crowdfunding-Projekt läuft noch knapp drei Wochen.

Geschrieben von Maren

Maren Richter ist seit Jahren Expertin im Bereich Smartphones und Smartphone-Tarife. Nach ihrem IT-Studium arbeitete sie mehrere Jahre für eines der größten deutschen Telekommunikations-Unternehmen. Inzwischen ist sie als freie Beraterin und Autorin tätig. Kontakt-Möglichkeiten gibt es über Kontakt-Link unten.