Samsung Galaxy S5
Das Samsung Galaxy S5. Der Nachfolger Galaxy S6 soll sich wieder besser verkaufen. Bild: Hersteller

Samsung Galaxy S5 Mini: Garantiert Wasserdicht

Immer mehr Gerüchte über das Samsung Galaxy S5 Mini sickern an die Oberfläche – obwohl sickern vielleicht der falsche Begriff ist: auf der neuseeländischen Homepage von Samsung tauchte unlängst die Information auf, dass der kleine Bruder des neuen Flaggschiffes von Samsung ebenfalls wasserdicht – und damit als Outdoor-Smartphone nutzbar – sein wird.

Dies lässt sich den Garantiebestimmungen auf der Seite entnehmen. Demnach wird das Galaxy S5 Mini in einer Reihe mit dem Galaxy S5 sowie dem Galaxy S4 Active genannt – diese verfügen allesamt über ein wasserdichtes und staubgeschütztes Gehäuse nach IP67-Standard. Die Zahlen hinter dem Kürzel IP (International Protection) geben Aufschluss über die Schutzqualität.

Neue Produktpolitik bei Samsung

Die erste Zahl gibt den Schutzgrad gegen Staub an, die zweite Zahl bezieht sich auf den Schutz vor Wasser. In der ersten Kategorie stellt die Sechs den höchsten erreichbaren Wert dar, in der zweiten Kategorie bedeutet eine Acht den höchstmöglichen Schutz. Eine Sieben in dieser Kategorie bedeutet, dass das Galaxy S5 Mini gegen zeitweiliges Untertauchen bei einer Wassertiefe bis zu einem Meter geschützt ist.

Ein weiterer Punkt bestärkt die Vermutung: schon im März hat Samsung durchklingen lassen, dass künftig sämtliche Smartphones aus dem Premium-Segment den genannten IP-Standard erreichen werden. Als kleiner Bruder des Galaxy S5 dürfte das Gerät ebenfalls unter die neue Produktpolitik fallen. Daran ändert auch der Umstand wenig, dass das Galaxy S5 Mini mittlerweile vom Hersteller aus den Garantiebestimmungen herausgenommen wurde – dahinter könnte taktisches PR-Kalkül stecken.

Solide Mittelklassetechnik

Derweil schweigt sich Samsung über die technischen Details noch aus, daher können vorerst nur Mutmaßungen angestellt werden. So soll der Bildschirm 4,5 Zoll groß werden und eine Auflösung von 720 mal 1280 Bildpunkten aufweisen. Die Anzahl der Prozessor-Kerne verdoppelt sich auf vier Stück, der in dem Smartphone verbaute Snapdragon 400 soll mit 1,6 Gigahertz takten und wird bei seiner Arbeit von 1,5 Gigabyte Arbeitsspeicher unterstützt. Der interne Arbeitsspeicher beläuft sich auf 16 Gigabyte.

Darüber hinaus spendiert Samsung dem Galaxy S5 Mini eine 8-Megapixel-Kamera auf der Rückseite und eine 2-Megapixel-Kamera auf der Front. Der Akku sorgt mit 2100 Milliamperestunden für eine solide Laufzeit. Das Galaxy S5 Mini wird die Werkshalle aller Voraussicht nach bereits mit Android 4.4 verlassen.

Alles in allem könnte die Mini-Variante des Galaxy S5 den Produkttyp „Mini-Smartphone“ durch seine solide Leistung von seinem negativen Image befreien. Häufig ist diese Art Smartphone recht schwachbrüstig unterwegs – und das zu einem nur geringfügig günstigeren Preis als die große Variante. Mit dem Marktstart ist im Sommer 2014 zu rechnen, der Preis steht noch nicht fest.

Geschrieben von Maren

Maren Richter ist seit Jahren Expertin im Bereich Smartphones und Smartphone-Tarife. Nach ihrem IT-Studium arbeitete sie mehrere Jahre für eines der größten deutschen Telekommunikations-Unternehmen. Inzwischen ist sie als freie Beraterin und Autorin tätig. Kontakt-Möglichkeiten gibt es über Kontakt-Link unten.