Philips Xenium W6618
Philips Xenium W6618 - Einsteiger Smartphone mit sehr gutem Akku Bild: Hersteller

Philips Xenium W6618: Einsteiger-Smartphone mit Spitzen-Akku

Die Smartphone-Ambitionen des niederländischen Elektronikkonzerns Philips finden hierzulande eher wenig Beachtung. Das neue Philips Xenium W6618 könnte dies ändern – schließlich schickt es sich an, einen neuen Rekord in Punkto Akku-Laufzeit aufzustellen: ganze 66 Tage soll das Smartphone im Standby-Betrieb aushalten können.

Damit unternimmt das Unternehmen den bislang noch selten vorkommenden Versuch, an der Stellschraube „Akku-Laufzeit“ zu drehen. In letzter Zeit drehte sich der Distinktionskampf der Spitzenklasse-Smartphones vor allem um die Bildschirmauflösung, mittlerweile hat sich eine Full HD-Auflösung (1.920 mal 1.080 Bildpunkte) etabliert.

Der mächtige Akku des Xenium W6618 kommt dabei auf eine Kapazität von 5300 Milliamperestunden. Laut Philips lassen sich damit 66 Tage Standby-Betrieb oder eine Gesprächsdauer von 33 Stunden erreichen. Die Marathon-Laufzeit wird erkauft mit einem gegenüber anderen Smartphones höheren Gewicht von 200 Gramm – einigen dürfte dieser Umstand Kopfschmerzen bereiten. Immerhin: die Tiefe des Xenium W6618 beläuft sich trotz des größeren Energiespeichers auf vertretbare 11,4 Millimeter.

Keine technischen Quantensprünge

Die übrigen technischen Eigenschaften des jüngsten Neuzugangs bei Philips bergen derweil keine sonderlichen Überraschungen. Das fünf Zoll große IPS-Display kommt auf eine Auflösung von 960 mal 540 Bildpunkten. Der in dem Gerät verbaute MediaTek-Prozessor taktet zwar mit vier Kernen, kommt dabei aber lediglich auf eine Taktrate von 1,3 Gigahertz – das entspricht der Leistung gängiger Mittelklasse-Smartphones. Das derzeit heiß gehandelte Motorola Moto E kommt etwa auf 1,2 Gigahertz.

Unterstützt wird der Prozessor von einem Arbeitsspeicher mit einem Gigabyte RAM. Der interne Speicherplatz beläuft sich auf 4 Gigabyte und kann mithilfe einer SD-Karte auf bis zu 32 Gigabyte erweitert werden. Beim Betriebssystem greift Philips auf eine nahezu unveränderte Version von Android 4.2.2 zurück. Das Smartphone unterstützt neben Dual-SIM die gängigen Mobilfunkstandards GSM und UMTS und kann zudem via WLAN, Bluetooth sowie GPS mit dem Netz verbunden werden. Auf der Rückseite befindet sich eine Kamera mit acht Megapixeln.

Verkauf zunächst nur in China

Das Nischendasein von Smartphones der Marke Philips in Europa erklärt sich dadurch, dass die Geräte zumeist für den chinesischen Markt hergestellt und vor allem dort verkauft werden. Auf dem deutschen Markt sind die Geräte bislang nicht erhältlich. Auch der Verkaufsstart des Xenium W6618 ist vorerst nur in China angelaufen.

Seit dem vergangenen Mittwoch ist das Gerät für umgerechnet etwa 198 Euro im Reich der Mitte erhältlich. Auch in Russland und weiteren osteuropäischen Ländern kann man das Smartphone erwerben.

Geschrieben von Maren

Maren Richter ist seit Jahren Expertin im Bereich Smartphones und Smartphone-Tarife. Nach ihrem IT-Studium arbeitete sie mehrere Jahre für eines der größten deutschen Telekommunikations-Unternehmen. Inzwischen ist sie als freie Beraterin und Autorin tätig. Kontakt-Möglichkeiten gibt es über Kontakt-Link unten.