Oneplus One
Oneplus One: Der Flaggschiffkiller? Bild: Hersteller

Oneplus: Neues Cyanogenmod-Smartphone wird vorgestellt

Ende des vergangenen Jahres sorgte das aus China kommende Oppo N1 für Aufsehen, war es doch das weltweit erste Smartphone mit der Open-Source-Variante von Android mit dem Namen CyanogenMod.

Das ebenfalls aus China stammende Unternehmen Oneplus hat den Verkaufsstart des Samsung Galaxy S5 nun zum Anlass für einen direkten Vergleich mit seinem Erstlingsgerät genommen. Das Smartphone mit dem prägnanten Namen One basiert ebenfalls auf Cyanogenmod – und könnte sich als ernsthafter Herausforderer der Platzhirsche aus der Oberliga erweisen.

Ein Blick auf die kurze Firmenhistorie von Oneplus zeigt, weshalb das Unternehmen solche Ähnlichkeiten mit dem vermeintlichen Konkurrenten Oppo aufweist: Oneplus wurde erst im Dezember des vergangenen Jahres von Peter Lau gegründet – dem vormaligen Vize-Präsidenten von Oppo. Das Oneplus wird demnach das erste Smartphone des Start-Ups sein. Durch den Vergleich mit dem Galaxy S5 sind nun einige Details des neuen Herausforderers bekanntgeworden.

Oneplus schlägt S5 im Benchmark

So soll das Smartphone mit einem leistungsfähigen Quad-Core Snapdragon 801-Prozessor bestückt sein, der mit prallen 2,5 Gigahertz taktet. Das Galaxy S5 kommt auf dieselbe Leistung. Darüber hinaus wird der Prozessor von massiven 3 Gigahertz Arbeitsspeicher unterstützt. Der Speicherplatz wird sich auf 16 Gigabyte (Flash-Speicher) belaufen, geplant ist auch ein Modell mit 64 Gigabyte. Bislang ist unklar, ob das Gerät auch MicroSD-Karten unterstützen wird – der Speicherkartenslot des Galaxy S5 bleibt in der Vergleichstabelle unerwähnt.

Das Display wird eine Bilddiagonale von 5,5 Zoll haben und dabei mit 1920 mal 1080 Bildpunkten auflösen. Die rückseitige Kamera löst mit 13 Megapixeln auf und wird mit einem optischen Bildstabilisator von Sony ausgeliefert. Damit sollen selbst in einer dunklen Umgebung gute Aufnahmen möglich sein. Der leistungsfähige Akku mit einer Nennladung von 3100 mAh kann auf eine spezielle Schonfunktion zurückgreifen. Damit soll das Smartphone einen kompletten Tag umfassend funktionsfähig sein – Sondermaßnahmen wie die Dimmung des Displays sollen dadurch wegfallen.

Parallel zum Datenvergleich mit Samsungs Flaggschiff hat Oneplus auch erste Benchmark-Resultate veröffentlicht. Im Benchmark AnTuTu kam es dabei mit 38.179 Punkten auf den ersten Platz – noch vor dem Galaxy S5 und dem Xperia Z Ultra von Sony.

Vorstellung am 23. April

Trotz dieser vielversprechenden Position im Bereich Leistung und Technik soll das One nur rund halb so viel Kosten wie vergleichbare Geräte aus der Smartphone-Oberliga – die Rede ist von 350 Euro. Wann das One auf den Markt kommt, ist bislang noch nicht bekannt, aber die anstehende Präsentation des Smartphones am 23. April dürfte darüber Aufschluss geben. Bereits im Vorfeld hat Oneplus versprochen, dass das One direkt beim Verkaufsstart auch für Kunden in Deutschland erhältlich sein wird.

Derweil lockt das Startup auf seiner Homepage mit einem Gratisgerät, sofern es gelingt, den 5001., 10.000. oder den 50.000. Post auf der Seite zu lancieren.

Geschrieben von Maren

Maren Richter ist seit Jahren Expertin im Bereich Smartphones und Smartphone-Tarife. Nach ihrem IT-Studium arbeitete sie mehrere Jahre für eines der größten deutschen Telekommunikations-Unternehmen. Inzwischen ist sie als freie Beraterin und Autorin tätig. Kontakt-Möglichkeiten gibt es über Kontakt-Link unten.