Nokia Lumia 630 mit Windows Phone 8.1
Das Nokia Lumia 630 ist eines der ersten Smartphones mit Windows Phone 8.1. Bild:Hersteller

Nokia Lumia 630 und Nokia Lumia 930 – so kocht die Gerüchteküche

Alles nur ein Aprilscherz? Neuesten Gerüchten zufolge will Nokia am 2. April gleich zwei neue Lumia Smartphones der Öffentlichkeit präsentieren. Ort des Geschehens soll die Microsoft-Entwicklerkonferenz Build 2014 im amerikanischen San Francisco sein.

Das berichtet jedenfalls die Fansite Mynokiablog.com. Für Spannung ist also gesorgt – und dessen scheint sich auch Nokia bewusst zu sein: Die beiden Modelle, die in Rede stehen, sind das Lumia 630 und das Lumia 930. Und passenderweise hat Nokia den beiden Neulingen gleich kinoverdächtige Codenamen verliehen. Sie lauten nämlich Moneypenny und Martini – die Bezüge zur Welt von James Bond sind offenkundig.

Das Nokia Lumia 630 und die ersten Einzelheiten – gerüchteweise

Auf derselben Konferenz plant Microsoft aller Voraussicht nach die Veröffentlichung der aktuellen Version seines mobilen Betriebssystems Windows Phone 8.1. Wer auf dieses System setzen möchte, der wäre nach den Informationen des Fanblogs bei den neuen Nokia Smartphones Lumia 630 und Lumia 930 auch gleich an der richtigen Adresse, denn beide werden über die neueste Version laufen.

Weitere Details zur Ausstattung wurden ebenfalls auf dem Blog veröffentlicht. So soll das Nokia Lumia 630 (Moneypenny) seinen Platz in der Smartphone-Mittelklasse finden und das 4,5-Zoller wird demzufolge mit 480 x 800 Pixeln aufwarten. Einen Clou hält es auf der Frontseite bereit: Hier steht den Nutzern die Bedienung über virtuelle Tasten zur Verfügung. Die Kapazitäten beim Nachfolger des Nokia Lumia 620 hingegen liegen voraussichtlich bei 1 Gigabyte RAM und 8 Gigabyte internem Speicher. Und für seine Überzeugungsarbeit in Sachen Schnelligkeit bringt Moneypenny einen 1,7 GHz Dualcore-Prozessor mit.

Internationalisierung beim Nokia Lumia 930

Dies sind Daten, die für das Lumia 930 leider nicht zur Verfügung stehen – beim vermuteten Nachfolger des Lumia 925 brodelt die Gerüchteküche auf wesentlich kleinerer Flamme. Erste Hinweise zeigen aber auch hier die Richtung auf, in die es gehen soll. In seiner Ausstattung zum Beispiel gilt das Nokia Lumia Icon als Vorbild des Martini. Und das hieße dann in nackten Zahlen ausgedrückt: Ein 5-Zoll-Display mit einer Auflösung von 1080 x 1920 Pixel, ein 2,2 GHz Quadcore-Prozessor, 2 Gigabyte Ram und eine 20-MP-Kamera. Das Icon ist derzeit nur auf dem amerikanischen Markt unterwegs. In diesem Falle wäre das Nokia Lumia 930 die internationalisierte Version des Icon – genau das richtige für James-Bond-Fans.

Geschrieben von Maren

Maren Richter ist seit Jahren Expertin im Bereich Smartphones und Smartphone-Tarife. Nach ihrem IT-Studium arbeitete sie mehrere Jahre für eines der größten deutschen Telekommunikations-Unternehmen. Inzwischen ist sie als freie Beraterin und Autorin tätig. Kontakt-Möglichkeiten gibt es über Kontakt-Link unten.