Nokia Lumia 630 mit Windows Phone 8.1
Das Nokia Lumia 630 ist eines der ersten Smartphones mit Windows Phone 8.1. Bild:Hersteller

Nokia Lumia 630: Smartphone mit Windows Phone 8.1

Überpünktlichkeit ist im Bereich der Smartphone-Neuerscheinungen ein seltenes Gut – das neue Nokia Lumia 630 setzt in dieser Hinsicht neue Maßstäbe, da es seit dem 16. Mai und damit etwas früher als erwartet in die Läden gekommen ist. Bei dem Nokia Lumia 630 handelt es sich um das erste Einsteiger-Smartphone mit der mobilen Benutzeroberfläche Windows Phone 8.1.

Im Großen und Ganzen entsprechen die technischen Ausführungen weitgehend den Enthüllungen des Entwicklungsteams von Nokia während der Build 2014, die alljährlich vom Mutterkonzern Windows ausgerichtet wird.

Windows Phone 8.1 mit zahlreichen Neuerungen

So verfügt das Nokia Lumia 630 über ein 4,5 Zoll großes LCD-Display mit einer Auflösung von 854 mal 480 Bildpunkten. Unter der Haube werkelt mit dem Snapdragon 400 aus dem Hause Qualcomm eine etwas ältere Prozessor-Baureihe, die mit seinen vier Kernen auf eine Taktfrequenz von immerhin 1,2 Gigahertz kommt. Hinzu kommen leidliche 512 Megabyte an Arbeitsspeicher. Trotzdem läuft die Betriebsoberfläche Windows Phone 8.1 angenehm flüssig und ohne große Ruckler.

Das neue Windows Phone 8.1 ermöglicht nun unter anderem zahlreiche Personalisierungsmöglichkeiten beim Startbildschirm. Auch können Apps nun auch auf die externe Speicherkarte ausgelagert werden. Hinzu kommen eine neue Eingabetastatur, die an Swype erinnert, sowie der Sprachassistent Cortana.

Nokia Lumia 630 als Dual-SIM-Smartphone

Der interne Speicher ist für das Preissegment mit acht Gigabyte ganz und gar zufriedenstellend, bei Bedarf lässt er sich auf satte 128 Gigabyte erweitern – ein Slot für MicroSD-Karten macht´s möglich.

Die teilweise quietschbunten Gehäuse aus Kunststoff (in den Farben Grün, Orange, Gelb, Schwarz und Weiß) mögen für manchen gewöhnungsbedürftig sein – gut verarbeitet wirken sie auf jeden Fall. Obwohl das Nokia Lumia 630 über einen auswechselbaren Akku verfügt und es sich bei dem Gerät um ein Dual-SIM-Smartphone handelt, bei dem die Slots für die SIM-Karten ebenfalls auf der Rückseite anzutreffen sind, bleibt das Gehäuse solide und ohne zu wackeln an seinem Platz. Auf der Vorderseite hat Nokia auf die physischen Tasten verzichtet, nun werden sämtliche Funktionen über das Display bedient.

Doch zurück zur Rückseite: Der Akku kommt auf insgesamt 1830 Milliamperestunden, das entspricht laut Hersteller rund 600 Stunden im Schlafmodus beziehungsweise 984 Minuten maximaler Sprechzeit. Hinzu kommt eine 5-Megapixel-Kamera.

Der Preis des Lumia 630 liegt vertragsfrei bei unter 160 Euro mit einem einzigen SIM-Slot. Für einen Aufpreis von 10 Euro gibt es das Smartphone bereits in der Dual-SIM-Variante. Erhältlich ist das Gerät in sämtlichen gängigen Elektrofachmärkten.

Geschrieben von Maren

Maren Richter ist seit Jahren Expertin im Bereich Smartphones und Smartphone-Tarife. Nach ihrem IT-Studium arbeitete sie mehrere Jahre für eines der größten deutschen Telekommunikations-Unternehmen. Inzwischen ist sie als freie Beraterin und Autorin tätig. Kontakt-Möglichkeiten gibt es über Kontakt-Link unten.