Apple
Die Produktpalette der Apple-Stores könnte schon bald um ein weiteres Highlight erweitert werden. Foto: Apple

Neues iPhone 6 mit Chip von Samsung?

Während der Verkauf des iPhone 5c mehr als schleppend läuft und Apple seine tägliche Smartphone-Produktion um die Hälfte reduziert, läuft die Gerüchteküche um das kommende iPhone 6 heiß.

Möglicherweise wird es von dem Gerät nur ein Premiummodell geben – die vorläufige Namensgebung (iPhone Air) lässt zumindest darauf schließen. Doch insbesondere die Frage, welcher Chip in dem Smartphone verbaut wird, sorgte für wilde Spekulationen. Mittlerweile ist klar: Der A8-Prozessor von Samsung hat das Rennen gemacht.

Bis dato hielt sich hartnäckig das Gerücht, dass Apple den Prozessor für sein neues iPhone 6 vom taiwanesischen Auftragshersteller TSMC (Taiwan Semiconductor Manufacturing Company) beziehen werde. Dieser Schachzug leuchtet angesichts der Konkurrenz zwischen Apple und Samsung im Bereich der Produktion von Smartphones ein.

Nun wird der Prozessor doch von Samsung hergestellt, der nach Intel und noch vor TSMC der zweitgrößte Produzent von Halbleitern ist. Dies erklärte kürzlich ein Sprecher von Apple. Ein entsprechender Vertrag zwischen den beiden Unternehmen sei bereits geschlossen. Laut Aussagen von Apple-Zulieferern soll die Produktion des neuen Chips bereits begonnen haben.

A8-Prozessor mit überraschend hoher Leistung

Der sogenannte A8-Prozessor soll einen 64-Bit Chip besitzen und mit satten 2 Gigabyte Arbeitsspeicher ausgestattet sein. Darüber hinaus soll er mit 2,6 Gigahertz getaktet sein. Der im iPhone 5s verbaute Vorläufer des A8 – der Namensvetter A7 – erreichte lediglich eine Leistung von 1,3 Gigahertz. Damit könnte das neue Smartphone von Apple die doppelte Leistung seines Vorgängermodells erreichen. Die 64-Bit-Fähigkeit führte Apple bereits in den Modellen des vergangenen Jahres ein, es ist also zu erwarten, dass der A8 nicht hinter dem bereits Erreichten zurückstehen wird.

Release des iPhone 6 im Herbst erwartet

Neben dem neuen iPhone wird der Prozessor wohl auch im nächsten iPad verbaut werden. Einen Großteil der exklusiven Informationen lieferte der australische Blogger und Szenekenner Sonny Dickson per Twitter. In der Vergangenheit erwies sich ein Großteil seiner Prognosen als richtig.

Die Hardware-Spezialisten von fudzilla berichten derweil, dass der A8-Prozessor ohne integrierten LTE-Chip ausgeliefert werde. Das LTE-Modem soll weiterhin durch einen separaten Chip des Herstellers Qualcomm bereitgestellt werden. Das Prinzip „SoC“ macht es möglich: die Abkürzung steht für „System on a Chip“, dadurch können auf einem integrationsoffenen Prozessor unterschiedliche Funktionen verbaut werden. Bislang ist der hauseigene Snapdragon 800 von Qualcomm der einzige SoC, der die LTE-Funktion serienmäßig an Bord hat.

Verschiedene Indikatoren sprechen dafür, dass das iPhone im Herbst dieses Jahres auf den Markt kommt. Zum einen entspräche dies dem üblichen Releasezyklus von Apple. Zum anderen hat der Saphirglas-Hersteller GT Advanced Technologies, der künftig für die Herstellung des Displays verantwortlich zeichnet, im Februar einen Ausblick auf eine massive Gewinnsteigerung in der zweiten Jahreshälfte gegeben. Es ist anzunehmen, dass dies mit dem Markteintritt des iPhone 6 zusammenhängt: Apple hat über 400 Millionen Euro an GT gezahlt, um die Produktion des kratzfesten und extrem harten Spezialglases voranzutreiben.

Hier finden Sie weitere Gerüchte zum iPhone 6

Geschrieben von Maren

Maren Richter ist seit Jahren Expertin im Bereich Smartphones und Smartphone-Tarife. Nach ihrem IT-Studium arbeitete sie mehrere Jahre für eines der größten deutschen Telekommunikations-Unternehmen. Inzwischen ist sie als freie Beraterin und Autorin tätig. Kontakt-Möglichkeiten gibt es über Kontakt-Link unten.