Akkuleistung von Smartphones
Die Akkuleistung von Smartphones bestimmt, wie frei man sich bewegen kann, bevor man ein Ladekabel oder wie im Bild eine Ladestation aufsuchen muss. Foto: Katharina Bregulla / pixelio.de

Neue Smartphone-Ladegeräte: Blitzschnell Akku aufladen

Immer häufiger entpuppt sich ausgerechnet der in einem Smartphone verbaute Akku als Schwachstelle – kaum verwunderlich angesichts der zunehmenden Leistung der Hightech-Geräte. Daher ersinnen die Unternehmen immer neue Innovationen rund um den Stromspeicher – darunter auch blitzschnelle Akkuladegeräte.

Mit dem sogenannten Legion Meter von Kickstarter sucht derzeit ein interessantes Projekt auf der Crowdfunding-Website nach potentiellen Financiers. Dabei handelt es sich um ein kleines USB-Gerät mit einem Multimeter sowie OLED-Display. Die Software auf dem Gerät kennt sämtliche gängigeb Akku-Profile von Smartphones und iPhones. Das Legion Meter wird zwischen das Ladegerät bzw. den USB-Port des Rechners und das Smartphone geschaltet und zeigt anschließend die momentane Wattzahl, Stromstärke, Spannung sowie die aktuelle Akku-Kapazität an.

Akku bis zu 92 Prozent schneller laden

Diese Kennzahlen lassen sich nun mithilfe der hinterlegten Daten an das angeschlossene Gerät anpassen. Dadurch kann etwa ein iPhone, welches an der USB-Schnittstelle des Laptops mit 2,6 Watt aufgeladen wird, durch das Legion Meter mit vollen fünf Watt aufgeladen werden. Laut Hersteller gilt dies sogar bei original Apple Ladegeräten für die Steckdose. Je nach Modell soll das Smartphone bis zu 92 Prozent schneller aufladen. Es wird erwartet, dass das Akkuladegerät noch in diesem Jahr für rund 69 Dollar in den Handel kommt.

Innovative Technologie aus Israel

Das israelische Startup StoreDot setzt noch einen drauf. Das junge Team hat eine Technik entwickelt, mit der sich leere Akkus innerhalb weniger Sekunden voll aufladen lassen können. Nach Angaben des renommierten Wall Street Journal hat StoreDot das innovative Konzept auf einer von Microsoft organisierten Veranstaltung in Tel Aviv vorgestellt.

Demnach bilden sogenannte Peptide (miteinander verbundene Aminosäuren) die Grundlage der neuen Akku-Technologie. Diese werden auf die Elektroden aufgetragen und verändern die chemische Reaktion solchermaßen, dass mehr Energie erzeugt werden kann. In einem Video der Präsentation lässt sich deutlich erkennen, wie ein Samsung-Smartphone mitsamt eines solchen Akku-Prototypen innerhalb von wenigen Sekunden seinen Akku-Ladestand von 25 Prozent auf 100 Prozent steigern konnte.

Laut StoreDot soll der Prototyp sukzessive auch für weitere Smartphones umfunktioniert werden. Auch die Größe des Turbo-Akkus – die derzeit noch eher an ein klassisches Netzteil erinnert – soll noch schrumpfen. Ein zweites Team des Unternehmens experimentiert derzeit mit Akkus aus bioorganischer Masse. Bislang ist noch völlig unklar, wann es eine käufliche Version des blitzschnellen Akkus geben wird. Vorsichtige Stimmen schätzen, dass es der Akku Ende 2016 zur Marktreife bringen könnte.

Geschrieben von Maren

Maren Richter ist seit Jahren Expertin im Bereich Smartphones und Smartphone-Tarife. Nach ihrem IT-Studium arbeitete sie mehrere Jahre für eines der größten deutschen Telekommunikations-Unternehmen. Inzwischen ist sie als freie Beraterin und Autorin tätig. Kontakt-Möglichkeiten gibt es über Kontakt-Link unten.