Xiaomi
Xiaomi ist bei uns noch völlig unbekannt, aber in China Marktführer. Bild: Screenshot Homepage Xiaomi

Mi3S: Xiaomi bringt neuen Vorzeige-Androiden auf den Markt

Kürzlich kündete der hierzulande weitgehend unbekannte Smartphone-Hersteller Xiaomi an, den Verkauf seiner Geräte auf zehn Schwellenländer auszuweiten. Mit dem unmittelbar bevorstehenden Release des Xiaomi Mi3S komplettiert das Unternehmen seine Strategie – und wirft einen sehr ansehnlichen Oberklasse-Androiden auf den europäischen Smartphone-Markt.

Der Marktführer in China hat Großes vor: Keine drei Jahre alt, sorgt das in Peking ansässige Unternehmen durch seine rekordverdächtigen Verkaufszahlen regelmäßig für Schlagzeilen. Der Vorgänger des Mi3S, das Xiaomi Mi3, verkaufte sich angeblich rund 100.000 Mal – in nur 86 Sekunden. Auch der Wechsel von Hugo Barra, seines Zeichens Vizepräsident von Google Android, zu Xiaomi im vergangenen August erregte Aufsehen.

Absolute Top-Hardware mit CyanogenMod

Mit dem Mi3S, das bald vorgestellt werden soll, könnte Xiaomi wieder zum Gesprächsthema in der Netzgemeinde werden. Eigentlich gingen Fans und Fachpresse davon aus, dass das Gerät vergangene Woche auf einer Pressekonferenz in Peking vorgestellt wird, doch stattdessen stellte Xiaomi mit dem Mi Pad sein erstes Android-Tablet vor. Das Smartphone ist mit einem 5-Zoll-Full-HD-Display ausgestattet. Angetrieben wird das Mi3S von einem Snapdragon 801-Prozessor mit einer Taktfrequenz von 2,5 Gigahertz. Derselbe Prozessor aus dem Hause Qualcomm arbeitet bereits unter der Haube des Samsung Galaxy S5. Der Arbeitsspeicher soll sich auf mächtige drei Gigabyte belaufen – derzeit entspricht das dem State of the Art in der Smartphone-Branche. Auch der Akku kann mit seiner hohen Kapazität von 3050 Milliamperestunden überzeugen, ebenso wie der große Speicherplatz von 16 Gigabyte.

Die Software des Mi3S basiert auf dem einer stark modifizierten Variante von Android. Das  Open-Source-Projekt CyanogenMod findet bereits auf dem OnePlus One Verwendung. Bei Xiaomi hört die Android-Benutzeroberfläche auf den Namen MIUI.

Günstigstes Smartphone in seiner Gewichtsklasse

Xiaomi verspricht, das Mi3S mit einem komplett überarbeiteten Design in Umlauf zu bringen. Dabei soll ein höherwertiges Metallgehäuse zum Einsatz kommen. Auf der chinesischen Webseite Techweb finden sich bereits erste Foto-Leaks.

Das Mi3S bietet auf seiner Rückseite eine 13-Megapixel-Kamera mit Dual-LED-Blitz. Die Frontkamera wird aufgestockt und soll mit nunmehr 8 Megapixeln auflösen. Das Smartphone beherrscht die gängigen Mobilfunkstandards inklusive der aktuellen LTE-Zugangsoption.

Nach Herstellerangaben soll sich der Preis auf rund 320 Dollar belaufen. Bei dem derzeitigen Wechselkurs entspricht das rund 230 Euro – ein absoluter Kampfpreis, denn selbst das vergleichbare Vorzeigeprodukt aus dem Reich der Mitte, das OnePlus One, kostet 269 Euro im Handel.

Geschrieben von Maren

Maren Richter ist seit Jahren Expertin im Bereich Smartphones und Smartphone-Tarife. Nach ihrem IT-Studium arbeitete sie mehrere Jahre für eines der größten deutschen Telekommunikations-Unternehmen. Inzwischen ist sie als freie Beraterin und Autorin tätig. Kontakt-Möglichkeiten gibt es über Kontakt-Link unten.