LG Optimus L3, das neue Aldi-Smartphone
Das neue Aldi-Smartphone, das LG Optimus L3 II ist ab 14.7. bei Aldi Nord erhältlich. Bild: Screenshot aldi-nord.de

LG Optimus L3 II zum Kampfpreis bei Aldi

In letzter Zeit macht sich der Discounter Aldi Nord einen Ruf als Smartphone-Dealer. Nach dem Samsung Galaxy Trend, dem HTC Desire 816 und dem Sony Xperia E1 bringt der Schnäppchenmarkt mit dem LG Optimus L3 II das nächste Smartphone eines renommierten Herstellers in die Regale – zum absoluten Kampfpreis von rund 50 Euro.

Klar ist, dass es sich beim Optimus L3 II unzweifelhaft um ein absolutes Einsteiger-Smartphone handelt. Bei dem Preis sind demensprechend keine technischen Meisterleistungen zu erwarten, und auch die Verarbeitung des Gehäuses aus billigem Kunststoff ist alles andere als hochwertig. Dafür ist der 1540 Milliamperestunden starke Akku austauschbar – schließlich fallen kleinere Unebenheiten bei der Kantenführung bei solch einem Smartphone nicht sonderlich ins Gewicht –, und das Optimus L3 II passt durch seine kompakten Abmessungen und das leichte Gewicht von gut 100 Gramm bequem in jede Hosentasche.

LG Optimus L3 II: Einkernprozessor unter der Haube

Weniger Vorteile bietet der geringe Preis in Punkto technische Ausstattung. Im Inneren des Smartphones kommt ein Einkernprozessor zum Einsatz, dessen maximale Taktrate ein Gigahertz beträgt. Mittlerweile gelten Zweikernprozessoren als absoluter Standard. Zur Seite stehen der CPU gerade einmal 512 Megabyte an internem Arbeitsspeicher.

Interessanterweise läuft das Optimus L3 II trotzdem sehr flüssig und ohne größere Verzögerungen. Das hat das Smartphone dem Bildschirm zu verdanken: Das Display ist gerade einmal 3,2 Zoll groß und löst mit lediglich 320 mal 240 Bildpunkten auf – kein Wunder also, dass es die Leistung der CPU nicht sonderlich beansprucht. Bisweilen ist der Bildschirm arg pixelig, insbesondere bei Spiele-Apps. Im AnTuTu-Benchmark kommt das Optimus L3 II denn auch nur auf 3258 Punkte – Oberklasse-Smartphones kommen regelmäßig über 30.000 Punkte.

Gutes Einsteiger-Smartphone

Auf der Rückseite befindet sich eine drei-Megapixel-Kamera für Schnappschüsse. Auch ein Videomodus ist integriert, die Filme können mit einer VGA-Auflösung von 640 mal 480 Bildpunkten aufgenommen werden. Lustiges Gimmick: Über Sprachbefehle wie etwa „cheese“ kann die Kamera auch ausgelöst werden.

Der interne Speicher beläuft sich auf vier Gigabyte. Davon sind ab Werk etwa 1,6 Gigabyte frei. Über eine microSD-Karte lässt sich der Speicherplatz glücklicherweise ausweiten. Die Benutzeroberfläche ist angesichts der Tatsache, dass es sich um das etwas ältere Modell Android 4.1.2 handelt, erstaunlich flink. Das Optimus L3 II unterstützt neben WLAN und Mobilfunkdiensten wie UMTS auch Bluetooth, auf Sonderleistungen wie LTE oder NFC muss der Kunde verzichten. Doch insgesamt handelt es sich beim Optimus L3 II bei dem Preis um das ideale Einsteiger-Smartphone. Ab dem 14. Juli ist es bei Aldi Nord erhältlich.

Geschrieben von Maren

Maren Richter ist seit Jahren Expertin im Bereich Smartphones und Smartphone-Tarife. Nach ihrem IT-Studium arbeitete sie mehrere Jahre für eines der größten deutschen Telekommunikations-Unternehmen. Inzwischen ist sie als freie Beraterin und Autorin tätig. Kontakt-Möglichkeiten gibt es über Kontakt-Link unten.