LG L-Serie 3
Die LG L-Serie 3 bietet fünf Smartphone-Modelle für Einsteiger in unterschiedlichen Preisstufen. Bild: Hersteller

LG L35 und LG L65: Release der Einsteiger-Smartphones im Mai

Der Smartphone-Hersteller LG baut sein Angebot an günstigen Einsteiger-Smartphones aus: Noch diesen Mai wird die L-Serie mit dem L40, L70 und dem L90 um zwei neue Modelle erweitert: Das LG L35 wird für den Kampfpreis von 79 Euro über die Ladentheke wandern, das LG L65 soll 149 Euro kosten.

Bei den Smartphones handelt es sich weniger um eigenständige Modelle als um reduzierte Varianten des L40 sowie des L70. Der Unterschied liegt in einer kleineren Bilddiagonale und dem entsprechend günstigeren Preis.

Das LG L35 richtet sich dabei an richtige Smartphone-Neulinge. Das Display weist eine Bilddiagonale von 3,2 Zoll mit einer Auflösung von 480 mal 320 Bildpunkten auf. Angetrieben wird es von einem Dual-Core-Prozessor von Qualcomm, der für ein Einsteigergerät mit einer beachtlichen Leistung von 1,2 Gigahertz aufwarten kann.

LG L35: Android 4.4.2 Kitkat bereits serienmäßig

Darüber hinaus verlässt das LG L35 die Werkhalle bereits mit dem aktuellen Betriebssystem Android 4.4.2 (KitKat), dementsprechend hat es die Funktionen der teureren Modelle mit an Bord. Besonders lobenswert ist die Entscheidung des Herstellers, die Knock-Funktion in das Budget-Smartphone zu integrieren – im Update der älteren Modelle auf die neueste Version von Android war das Feature noch nicht enthalten. Mit der Knock-Funktion lässt sich das LG L35 über ein individuelles Klopfmuster aus dem Schlafmodus wecken, insgesamt sind laut LG über 80.000 Kombinationen möglich.

Der Arbeitsspeicher des Smartphones beträgt 512 Megabyte, und der interne Speicherplatz beläuft sich auf 4 Gigabyte, die sich auf Wunsch über eine microSD-Karte auf bis zu 32 Gigabyte erweitern lassen. Die Kamera löst mit 3 Megapixel auf. Der austauschbare Akku weist eine Kapazität von 1.540 mAh auf.

LG L65: größeres Display, mehr Arbeitsspeicher

Das LG L65 orientiert sich bei den technischen Details an seinem kleinen Bruder. So wird es ebenfalls von einem 1,2 Gigahertz-Prozessor gleicher Bauart angetrieben, und auch der interne (ebenfalls erweiterbare) Speicherplatz hat eine Kapazität von 4 Gigabyte. Demgegenüber misst das Display 4,3 Zoll und kann mit einer ungleich höheren Auflösung von 800 x 480 Bildpunkten auftrumpfen. Auch der Arbeitsspeicher fällt mit 1 Gigabyte höher aus, ebenso die rückseitige Kamera, die mit 5 Megapixeln auflöst. Last but not least hat LG auch der Akku-Leistung einen Bonus verpasst, sodass die Kapazität stolze 2100 mAh beträgt.

Zusätzlich zu den Smartphones plant LG für die L-Serie eine ganze Reihe von Zubehör. So werden ab dem Modell LG L65 Quick-Window Cover erhältlich sein. Der Preis hierfür steht noch nicht fest.

Hier finden Sie weitere Einsteiger-Smartphones

Geschrieben von Maren

Maren Richter ist seit Jahren Expertin im Bereich Smartphones und Smartphone-Tarife. Nach ihrem IT-Studium arbeitete sie mehrere Jahre für eines der größten deutschen Telekommunikations-Unternehmen. Inzwischen ist sie als freie Beraterin und Autorin tätig. Kontakt-Möglichkeiten gibt es über Kontakt-Link unten.