LG-Logo
LG ist einer der größten Hersteller für Unterhaltungselektronik, unter anderem Smartphones. Foto: LG

LG G3: Offizielle Vorstellung am 27. Mai

Immer wieder sickerten einzelne Details zum LG G3, dem nächsten Meisterstück des südkoreanischen Herstellers LG durch. Nachdem die Quad-HD (QHD)-Auflösung bereits bestätigt wurde und LG seine ungeduldige Fangemeinde mit der Ankündigung einer Mini-Variante lockte, ist seit kurzem bekannt, dass das LG G3 am 27. Mai offiziell vorgestellt wird.

Unter dem Motto „To be simple is to be Great” soll der Nachfolger des G2 auf drei gleichzeitig stattfindenden Veranstaltungen in London, New York und San Francisco vorgestellt werden. Dies geht aus einer Einladung hervor, die LG kürzlich verschickt hat. Am darauffolgenden Tag wird das G3 dann in Istanbul, Seoul und Singapur präsentiert.

Technik des LG G3 setzt Maßstäbe

Viele Details aus dem Innenleben des Oberklasse-Smartphones sind bereits bekannt – insbesondere der 5,5 Zoll große Bildschirm erregte schon im Vorfeld Aufsehen: dieser wird über eine QHD-Auflösung von 2560 mal 1440 Bildpunkten und eine sehr hohe Pixeldichte von 534 ppi verfügen. Vergleichbare Flaggschiffe der Konkurrenz bleiben allesamt unter der Grenze von 500 ppi. Ein extrem schmaler Rahmen um den Bildschirm herum soll das positive Bild abrunden.

Auch der Prozessor des G3 soll in seinem Metier Maßstäbe setzen. LG werkelt derzeit an einem eigenen Modell, das bereits auf 64-Bit basieren und mit zwei mal vier Prozessorkernen ausgestattet sein soll.

Ein solcher Prozessor kommt bereits in einigen neueren Smartphones zum Einsatz. Der Vorteil dieser Bauweise liegt in der Arbeitsteilung der beiden Kerngruppen: während die leistungsstärkere Hälfte bei ressourcenhungrigen Anwendungen wie etwa Spielen zum Einsatz kommt, deckt die andere Hälfte weniger leistungsintensive Programme ab. Gleichzeitig lässt sich damit der Akku-Verbrauch minimieren – ein großer Pluspunkt, da das High-End-Display viel Energie benötigt.

Erste Testbilder des LG G3 Smartphones

Seit kurzer Zeit kursieren im Netz auch einige Testfotos, die angeblich mit der 16-Megapixel-Kamera des G3 aufgenommen wurden. Die Bilder bezeugen einen beeindruckenden Detailreichtum. Der Urheber ist ein Foren-Nutzer, dessen Bekannter das G3 nach eigenen Angaben derzeit für einen nicht näher benannten Mobilfunkanbieter testet. Darüber hinaus sind einige Bilder von dem neuen Smartphone aufgetaucht, die das G3 in einer weißen und einer schwarzen Ausführung zeigen. Darauf sind der Dual-LED-Blitz, die Kamera, der Lautsprecher und ein weiterer Sensor neben der Kamera zu erkennen.

Beim Betriebssystem wird sich LG auf Googles Android 4.4 (KitKat) stützen. Der Verkaufsstart beginnt voraussichtlich Ende Juni/ Anfang Juli.

Geschrieben von Maren

Maren Richter ist seit Jahren Expertin im Bereich Smartphones und Smartphone-Tarife. Nach ihrem IT-Studium arbeitete sie mehrere Jahre für eines der größten deutschen Telekommunikations-Unternehmen. Inzwischen ist sie als freie Beraterin und Autorin tätig. Kontakt-Möglichkeiten gibt es über Kontakt-Link unten.