LG G Pro 2
Das neue LG G Pro 2 ist das neue Flaggschiff von LG: Bild: Hersteller

LG G3 – Bildschirm-Auflösung bestätigt

Kaum gelangte im vergangenen Herbst das neue Flaggschiff von LG, das LG G2 in die Läden, begann es in der Gerüchteküche bereits um den Nachfolger zu brodeln.

Schritt für Schritt bestätigt das südkoreanische Unternehmen nun einzelne Informations-Häppchen. Unlängst hat LG unter anderem die Bildschirm-Auflösung des Oberklasse-Smartphones bestätigt.

Dabei zeigt sich, dass die Mutmaßungen ihre Richtigkeit hatten: wie erwartet wird der Quad-HD-Bildschirm (QHD) mit satten 2560 mal 1440 Bildpunkten auflösen. Die Diagonale des Bildschirms, obgleich noch unbestätigt, dürfte dabei 5,5 Zoll betragen. Die Info ist einer ungeplanten Angabe auf der Internetseite des US-Amerikanischen Mobilfunkanbieters Sprint zu verdanken.

Mit QHD auf dem Spitzenplatz

Ein Vergleich mit den aktuellen Top-Smartphones der Konkurrenz zeigt, dass das LG G3 den Geräten anderer Hersteller weit überlegen ist. Kein gängiges Smartphone kommt auf den hohen QHD-Standard, das Samsung Galaxy S5, das HTC One M8 und das Sony Xperia Z2 bieten dem Kunden lediglich Full-HD – und damit eine Auflösung von 1920 mal 1080 Bildpunkten.

Es braucht schon einen Blick auf die Geheimtipps der Spitzenklasse, um solch eine Auflösung zu finden: sowohl das Vivo Xplay 3S als auch das Oppo Find 7 des gleichnamigen Herstellers aus China können mit QHD aufwarten. Allerdings steht zu erwarten, dass die Konkurrenz den Vorsprung bereits mit ihrer nächsten Smartphone-Generation aufholen wird.

Vielversprechende technische Details

Bislang unbestätigte Gerüchte drehen sich um die technischen Details des Geräts: entweder wird ein 2,5 Gigahertz starker Snapdragon-Quadcore 801-Prozessor das Gerät antreiben – oder ein 2,7 Gigahertz-Snapdragon 805-Prozessor wird für die nötige Leistung sorgen. Somit scheint unklar, ob der hauseigene Octacore-Prozessor mit 2,2 Gigahertz Taktung den Weg in das Gerät finden wird.

Darüber hinaus sollen satte 3 Gigabyte Arbeitsspeicher den Prozessor bei seiner Arbeit unterstützen, ebenso wie ein großzügiger Speicherplatz von 32 Gigabyte, der zusätzlich über einen microSD-Eingang erweitert werden kann. Das Smartphone wird LTE sowie Bluetooth 4.0 unterstützen und die Werkhalle serienmäßig mit der aktuellen Version 4.4 des Betriebssystems Android (KitKat) verlassen. Die Kamera auf der Rückseite liefert eine Aufnahmequalität von 13 Megapixeln, die Frontkamera kommt auf 2,1 Megapixel.

Experten rechnen mit einer offiziellen Vorstellung des Geräts im Mai oder Juni dieses Jahres. Der Marktstart könnte noch im Sommer erfolgen. Da bislang keine offiziellen Stellungnahmen des Herstellers zum G3 vorliegen, steht der Preis noch in den Sternen.

Geschrieben von Maren

Maren Richter ist seit Jahren Expertin im Bereich Smartphones und Smartphone-Tarife. Nach ihrem IT-Studium arbeitete sie mehrere Jahre für eines der größten deutschen Telekommunikations-Unternehmen. Inzwischen ist sie als freie Beraterin und Autorin tätig. Kontakt-Möglichkeiten gibt es über Kontakt-Link unten.