Das Apple iPhone 6 - über seinen Nachfolger, ein mögliches iPhone 6s, wird bereits heftig spekuliert. Foto: Christoph Schroeter
Das Apple iPhone 6 - über seinen Nachfolger, ein mögliches iPhone 6s, wird bereits heftig spekuliert. Foto: Christoph Schroeter

iPhone 6s – neues Apple-Smartphone mit Super-Display?

Noch dringt nicht viel aus der Apple-Zentrale in Cupertino nach draußen, wenn es um den Nachfolger des iPhone 6 geht. Nicht einmal der Name steht fest. Da nach dem iPhone 4 das iPhone 4s und nach dem iPhone 5 das iPhone 5s folgte, geht die Apple-Jüngerschaft jedoch fest davon aus, ab September 2015 das iPhone 6s begrüßen zu dürfen.

Wie bei den meisten antizipierten Technikprodukten machen schon viele Gerüchte über Apples neues Smartphone die Runde. Eines davon rankt sich um den Verkaufsstart.

Die griechische Internetseite Techmaniacs berichtet von einer angeblich aufgetauchten internen Mail des Mobilfunkanbieters Vodafone. Das Dokument datiert den Reservierungsstart des Smartphones auf den 18. September 2015. Der Name des Gerätes taucht hingegen nicht auf. Auch die Möglichkeit eines iPhone 6s Plus mit größerem Display bleibt unkommentiert.

Neue Display-Technologie

Apple-Analyst Ming-Chi Kuo will zudem bereits etwas über die Maße des iPhone 6s erfahren haben. Das neue Smartphone soll nach seinen Angaben 0,15 Millimeter höher und 0,2 Millimeter dicker sein als der Vorgänger. Die größeren Abmessungen könnten von einem größeren Akku herrühren. Oder sie haben etwas mit dem Force Touch-Trackpad zu tun, das vermutlich im iPhone 6s verbaut sein wird.

Mithilfe dieser Technik kann der Nutzer das Smartphone auf eine neue Art steuern. Menüs könnten zwischen einem starken und einem schwachen Druck unterscheiden und je nachdem unterschiedliche Aktionen ausführen. Auch eine haptische Rückmeldung des Displays ist möglich – Gerüchte sprechen von einem Vibrationsmotor unter der Oberfläche.

Die äußere Gestaltung des iPhone 6 ist eine der drängendsten Fragen, die sich die Apple-Gemeinschaft stellt. Da das Smartphone ein Statussymbol wie kein zweites ist, war das Aussehen des iPhone schon immer ein großes Thema.

Einige Verbesserungen bieten sich an. Oft moniertes Manko des iPhone 6 war die abstehende Kamera. Diese könnte durch das dickere Gehäuse kaschiert werden. Auch beschwerten sich Nutzer über die äußeren Tasten des iPhones. Viele betätigten aus Versehen mehrere Tasten gleichzeitig. Eine neue Anordnung könnte Abhilfe schaffen.

Apple Watch als Vorbild

Eine Vielzahl der Gerüchte lehnt sich an die Apple Watch an. Technologie, die Apple hier verwendet hat, nutzt der Konzern mit großer Wahrscheinlichkeit auch in seiner neuen Smartphone-Generation – so zum Beispiel ein Display aus Saphirglas.

Auch die Farbgebung des iPhone 6s wird womöglich der Apple Watch gleichen. Wie das neue iPhone tatsächlich heißen und aussehen wird, erfährt die Öffentlichkeit erst im Laufe des Jahres.

Geschrieben von Johannes

Der Autor ist App-Entwickler, Hardware- und Tarif-Experte. Auf Smart-Phoner schreibt er über alle Themen rund um Handy und Smartphone. Kontakt-Möglichkeiten gibt es über Kontakt-Link unten.