iPad Air
Das ist das neue iPad Air von Apple. Bild: Hersteller

iPad Air von Apple: Das kann das neue iPad

Das neue iPad Air von Apple, das optisch eher dem iPad mini als anderen iPad-Modellen ähnelt, ist leichter und mit 7,5 Millimeter dünner als das Vorgängermodell iPad 4.

Es wiegt je nach Farbe zwischen 469 bis 478 Gramm und verspricht mit der Hardware des iPhone 5S, also A7-CPU und M7 Co-Prozessor, unglaubliche Leistung. Allein das Gewicht ist für ein Tablet unschlagbar, denn die meisten Modelle wiegen weitaus mehr als 500 Gramm. Das 9,7 Zoll Retina-Display überzeugt mit einer Auflösung von 2048 x 1536 Pixel. Mit dem iOS 7, das perfekt an die Hardware angepasst ist, ist auch bei vielfältigen Anforderungen wie zum Beispiel mehreren offenen Apps nicht aus der Ruhe zu bringen. Erhältlich ist das neue iPad Air in den Speichergrößen 16, 21 oder 64 und zum ersten Mal auch in der Megaausführung von 128 Gigabyte. Aufladbar ist das iPad Air mit einem Lightning-Kabel oder dem Rechner, ein Speicherkartenslot fehlt.

Das 9,7 Zoll Retina-Display mit LED-Hintergrundbeleuchtung ist fettabweisend und bietet eine Auflösung von 2048 x 1536 Pixel bei 264 ppi. Mobil perfekt unterwegs ist man dank WLAN 802.11, Zwei-Kanal (2,4 und fünf Gigahertz) und MIMO sowie Bluetooth 4.0. Die Facetime HD Kamera begeistert mit 1,2 Megapixel Fotos, 720p HD Video, Videoanrufen über WLAN oder Mobilfunk und Gesichtserkennung. Videoaufnahmen sind mit 1080 HD, Videostabilisierung und rückwärtiger Belichtung möglich. Die iSight Kamera verfügt ebenfalls über Gesichtserkennung, rückwärtiger Belichtung, Autofokus, fünf Megapixel Fotos und dem Fokussieren per Fingertipp.

Touch-ID fehlt im iPad Air

Das iPad Air gibt bis zu neun beziehungsweise zehn Stunden je nach Farbe des Modells Power für Surfen, Video- oder Musikwiedergabe. Das Aufladen erfolgt über ein Netzteil oder per USB-Anschluss am PC. Mit iOS 7 verfügt das iPad Air über das fortschrittlichste Betriebssystem der Welt und enthält neben AirDrop, AirPlay, einem Kontrollzentrum und Siri auch über Facebook- und Twitterintegration sowie iCloud. Kostenlose Apps wie iPhoto, iTunes U, iMovie, Podcasts, Garageband, Mein iPhone suchen, Pages, Meine Freunde suchen, Numbers und Remote sind inkludiert.

Zu den bereits integrierten Apps zählen Safari, Zeitungskiosk, Videos, Photo Booth, Mail, Nachrichten, Siri, Uhr, iBooks, iTunes Store, Erinnerungen, Game Center, Fotos, AppStore, Kontakte, Karten, Kalender, Kamera, Facetime, Musik sowie Notizen.

Die Touch ID, die in letzter Zeit für Aufregung sorgte, fehlt. Der voraussichtliche Verkaufsstart in Deutschland wird Freitag, der erste November, sein. Der Preis für das Einsteigermodell dürfte bei rund 500 Euro liegen. In 41 Ländern wird an diesem Tag Verkaufsstart für das neue iPad Air sein. Bedingt durch den Feiertag Allerheiligen in einigen Bundesländern müssen sich manche neugierige Kunden auf den zweiten November gedulden.

Geschrieben von Johannes

Der Autor ist App-Entwickler, Hardware- und Tarif-Experte. Auf Smart-Phoner schreibt er über alle Themen rund um Handy und Smartphone. Kontakt-Möglichkeiten gibt es über Kontakt-Link unten.