Huawei Ascend G730
Das Huawei Ascend G730 ist ab sofort in Deutschland im Handel. Bild: Hersteller

Huawei Ascend G730 nun in Deutschland erhältlich

Nachdem das Huawei Ascend G730 auf dem diesjährigen Mobile World Congress im Februar vorgestellt wurde, kommt es nun auch nach Deutschland. Das Mittelklasse-Smartphone gibt es für einen günstigen Preis und einem großen 5,5-Zoll-Display.

Das besagte Display liefert eine für seine Größe eher durchschnittliche Auflösung von 960 mal 540 Bildpunkten. Auch die Speicherkapazitäten fallen nicht allzu hoch aus. An intern verbautem Speicher bringt das Huawei Ascend G730 gerade einmal vier Gigabyte mit. Davon ist die Hälfte bereits durch das Betriebssystem und vorinstallierte Apps belegt. Allerdings ist auch ein Steckplatz für eine Micro-SD-Karte vorhanden. Damit kann das Smartphone auf bis zu 32 Gigabyte aufgerüstet werden. Dabei beherrscht das Ascend G730 App2D, das heißt dass auch Apps auf der Speicherkarte Platz finden.

Dual-SIM-Smartphone für den vielseitigen Nutzer

Unter der Haube des Smartphones werkelt ein Prozessor von Mediatek. Seine insgesamt vier Kerne kommen auf eine maximale Taktfrequenz von 1,3 Gigahertz. Dem Prozessor steht ein Gigabyte an Arbeitsspeicher zur Verfügung. Das Huawei Ascend G730 ist als Dual-SIM-Smartphone konzipiert und bietet also zwei SIM-Karten gleichzeitig Platz. Damit kann das Gerät etwa als Privat- und Geschäfts-Smartphone gleichermaßen benutzt werden – oder aber die im Urlaub erworbene ausländische SIM-Karte kann ohne größere Umstände verwendet werden.

Beim Betriebssystem greift das Ascend G730 auf die schon etwas ältere Version 4.2 aka JellyBean von Android zurück. Die darauf aufbauende Oberfläche wurde von Huawei modifiziert, sodass der Kunde faktisch mit der Emotion UI arbeitet. Diese bietet eine Vielzahl unterschiedlicher Designs und praktische Profileinstellungen. Bislang ist nicht bekannt, ob Huawei ein Update auf eine neuere Version von Android bereitstellen wird.

Ascend G730 beherrscht nur G3-Standards

Auf der Rückseite kommt eine standardmäßige 5-Megapixel-Kamera zum Einsatz. Sie beherrscht Autofokus und wird von einem LED-Licht unterstützt. Die Kamera auf der Frontseite bietet eine Auflösung von 0,3 Megapixeln. Während der Mobilfunkstandard GSM ebenso wie Bluetooth 4.0 von beiden SIM-Steckplätzen unterstützt wird, findet sich UMTS nur auf einem Steckplatz wieder. Der neuste Standard LTE fehlt, ebenso wie NFC.

Der Akku kommt auf 2300 Milliamperestunden und bringt es laut Hersteller auf eine maximale Sprechzeit von lediglich drei Stunden. Sind beide SIM-Steckplätze belegt, dann macht der Akku nach vier Tagen schlapp, bei der Nutzung einer einzigen SIM-Karte verdoppelt sich die Zeit im Ruhemodus.

Das Ascend G730 ist für derzeit 230 Euro erhältlich. Alle diejenigen, denen vor allem ein großer Bildschirm am Herz liegt – und die bereit sind, dafür Abstriche bei der Leistung zu machen – sei das Mittelklasse-Smartphone ans Herz gelegt.

Geschrieben von Maren

Maren Richter ist seit Jahren Expertin im Bereich Smartphones und Smartphone-Tarife. Nach ihrem IT-Studium arbeitete sie mehrere Jahre für eines der größten deutschen Telekommunikations-Unternehmen. Inzwischen ist sie als freie Beraterin und Autorin tätig. Kontakt-Möglichkeiten gibt es über Kontakt-Link unten.