HTC Desire 816, das Aldi-Smartphone
Das HTC Desire 816 wird von Aldi ab 26. Juni in begrenzter Stückzahl verkauft. Bild: Screenshot Aldi

HTC Desire 816: ab nächster Woche bei Aldi erhältlich

Am kommenden Donnerstag bringt Aldi Nord das HTC Desire 816 in die Läden. Das Phablet erntete in der Fachwelt viel Lob – und dürfte beim Kampfpreis von 299 Euro für einen reißenden Absatz in den Filialen der Discounter-Kette sorgen.

So liegt der Preis knapp 80 Euro unter der unverbindlichen Preisempfehlung des taiwanischen Herstellers – und immerhin 50 Euro unter dem derzeitigen Preis in Onlinehandel. Mit seinem großen 5,5-Zoll-Bildschirm und den BoomSound-Lautsprechern eignet es sich vor allem für multimedial interessierte Smartphone-Nutzer.

Gute Leistung für ein Mittelklase-Phablet

Das nunmehr zweite Phablet von HTC nach dem HTC One Max wiegt knapp 160 Gramm und ist an seiner dicksten Stelle nur 8 Millimeter tief. In dem fest verbauten Kunststoffgehäuse schlummert ein alter Bekannter: Beim Prozessor setzt HTC auf den Vierkerner Snapdragon 400 von Qualcomm. Dieser taktet das HTC Desire 816 mit 1,6 Gigahertz. Unterstützt wird er dabei von einem 1,5 Gigabyte großen Arbeitsspeicher. Bei Benchmarks schnitt das Phablet durchaus überzeugend ab und konnte auch hardwarehungrige Anwendungen wie etwa grafikintensive Spiele ohne Ruckler oder Verzögerungen abwickeln.

Der bereits erwähnte 5,5-Zoll-Schirm löst zwar nur in HD auf, doch die Pixelrate pro Zoll ist ausreichend hoch, um eine kantenlose Darstellung zu ermöglichen. An der Seite des HTC Desire 816 befindet sich ein Schacht für microSD-Karten. Dieser ist auch dringend notwendig, um die mageren 8 Gigabyte internen Speicher – von denen vier bereits ab Werk belegt sind – auf bis zu 128 Gigabyte zu erweitern. Auch Apps finden dort einen Platz.

HTC Desire 816 ist LTE-fähig

In Puncto Funkstandards bietet das Desire 816 neben NFC auch LTE. Als Betriebssystem kommt Android 4.4 (Kitkat) zum Einsatz, und zwar in der hauseigenen Oberflächen-Modifikation Sense. Um das Phablet zum Telefonieren nutzen zu können, ist eine bislang noch eher ungebräuchliche Nano-SIM-Karte nötig.

Der Akku kommt auf eine Kapazität von 2600 Milliamperestunden. Da Phablets durch ihren großen Bildschirm sehr energiehungrig sind, haben sich hier als Mindestmaß mittlerweile rund 3000 Milliamperestunden eingebürgert. Dennoch hält das Desire 816 einem Tag intensiver Nutzung durchaus stand. Die Rückseite des Phablets ziert eine 13-Megapixel-Kamera, auf der Frontseite befindet sich das Pendant mit 5 Megapixeln. Beide Linsen können auch Full-HD-Videos aufnehmen.

Geschrieben von Maren

Maren Richter ist seit Jahren Expertin im Bereich Smartphones und Smartphone-Tarife. Nach ihrem IT-Studium arbeitete sie mehrere Jahre für eines der größten deutschen Telekommunikations-Unternehmen. Inzwischen ist sie als freie Beraterin und Autorin tätig. Kontakt-Möglichkeiten gibt es über Kontakt-Link unten.