Google Nexus 6 Leak
Handelt es sich hier um das neue Google Nexus 6? Bild: Twitter Android

Google Nexus 6: die neusten Gerüchte

Die hysterisierende Logik der Netzgemeinde zeigt sich einmal mehr an folgendem Beispiel: Eigentlich wollte Google mit einem im Internet kolportierten Bild nur ein neues Chrome-Feature vorstellen. Daraus wurde jedoch mehr: Da das Smartphone auf dem Bild nicht eindeutig zuzuordnen war, machte sehr schnell das Gerücht die Runde, dass es das neue Google Nexus 6 sei.

Üblicherweise greift Google bei Software-PR dieser Art auf das hauseigene Nexus 5 zurück, doch das dargestellte Smartphone weist eine erkennbar andere Silhouette und Kantenführung auf. Daher wurde die Abweichung mit einem schrillen Aufschrei quittiert.

Kein Smartphone-Prototyp auf dem Bild erkennbar

Auch die Abwesenheit von sämtlichen Standard-Features eines zeitgenössischen Smartphones wie etwa einem Lautsprecher oder einer Kameralinse auf der Vorderseite (sowie physischen Tasten an der Seite) legt den Schluss nahe, dass es sich hier nicht um einen Prototypen handelt kann – ganz zu schweigen von einem Prototypen des Nexus 6.

Dabei geht es bei dem Bild weniger um die subversive Vorstellung eines neuen Smartphones als um ein hilfreiches Feature der Chrome-App. Sucht der Nutzer nach einem bestimmten Gericht zum Abendessen, schlägt die App die passenden Zutaten vor und zeigt diese als praktische Checkliste – eine weitere gute Idee, die sich in eine Vielzahl von anwenderorientierten Koch-Apps einreiht.

Android Silver soll Google Nexus ersetzen

Das Bild schlägt auch deshalb hohe Wellen, weil gutinformierte Tech-Leaker wie etwa der Entwickler hinter dem Twitter-Account @Evleaks die Ansicht vertreten, das es mit der Nexus-Reihe zu Ende geht und sich Google stattdessen voll auf Android Silver konzentrieren wolle.

So heißt es, dass Google in diesem Jahr kein Nexus 6 mehr auf den Markt bringen will und stattdessen im Februar nächsten Jahres mit Android Silver zum Angriff auf das hochpreisige Smartphone-Segment setzt.

Damit würde Google sich von der Hardware-Seite des Geschäfts abwenden und an dessen Stelle auf eine enge Verzahnung seiner Software mit langjährigen Smartphone-Herstellern setzen. Bislang sind Motorola und LG als Partner mit an Bord. Sie müssten sich auf die Einhaltung bestimmter, von Google vorgegebener Standards verpflichten. Im Gegenzug erledigt der Internetriese Google die Vermarktung und Software-Ausstattung der Geräte.

Doch trotz dieser Entwicklung gibt es noch ein wenig Hoffnung für Fans der Nexus-Reihe. So könnte sich Google ein Herz fassen und in diesem Jahr noch eine überarbeitete Version des Nexus 5 auf den Markt bringen und es als Nexus 6 verkaufen.

Geschrieben von Maren

Maren Richter ist seit Jahren Expertin im Bereich Smartphones und Smartphone-Tarife. Nach ihrem IT-Studium arbeitete sie mehrere Jahre für eines der größten deutschen Telekommunikations-Unternehmen. Inzwischen ist sie als freie Beraterin und Autorin tätig. Kontakt-Möglichkeiten gibt es über Kontakt-Link unten.