Google hat die Funktion seines Foto-Dienstes mächtig erweitert. Foto: Google
Google hat die Funktion seines Foto-Dienstes mächtig erweitert. Foto: Google

Google Fotos im Test – schneller, besser, einfacher

Der Silicon-Valley-Riese Google ist bekannt dafür, das Leben bequemer zu machen. Jetzt ist ihm ein neuer Wurf gelungen – mit der Smartphone-App Google Fotos wird alles schneller, besser, einfacher. Wir haben uns Google Fotos ganz genau angeschaut und verraten, was die App alles kann und wie sie das Smartphone schneller und leistungsfähiger macht.

Mit der Smartphone-App Google Fotos hat Google die Fotosammlung aus Google+ herausgelöst und als eigenständige App veröffentlicht. Für Android-Geräte ist sie im Play Store verfügbar.

Mit Google Fotos müssen Nutzer nun nicht mehr auf wichtige Fotos verzichten. Denn die App ermöglicht es ihnen, quasi endlos Bilder im Cloud-Speicher von Google abzulegen. Dort kann man die Bilder auch dann noch betrachten, wenn das Foto bereits auf dem Smartphone gelöscht worden ist.

Damit wird Platz frei – und freier Speicherplatz macht das Smartphone schneller und leistungsfähiger. Jederzeit bleibt es aber für den Nutzer mit Hilfe des Overflow-Menus möglich, die Bilder aus der Cloud wieder herunterzuladen, zu bearbeiten und zu teilen.

Bilder mit einer höheren Auflösung als 16 Megapixel und Full-HD-Videos werden allerdings verkleinert und komprimiert. Die Algorithmen von Google sorgen jedoch dafür, dass es keine Unterschiede in der Bildqualität gibt. Unkomprimierte Bilder kann jeder Nutzer bei Google Drive hochladen, muss aber gegebenenfalls Zusatzspeicher kaufen.

Einfaches Sharing und Sortieren mit Google Fotos

Google möchte mit seiner Smartphone-App Sharing und Sortieren vereinfachen. So ist es für den Nutzer möglich sein, dass alle Bilder überall synchronisiert zur Verfügung steht. Teilen von Inhalten ist einfach wie nie zuvor. Denn mit Google Fotos lassen sich Bilder auch auswählen und mit Hilfe eines erzeugten Links an Kontakte schicken, die die App nicht oder keinen Google-Account haben.

Google Fotos sortiert zudem Bilder nicht nur nach Aufnahmedatum, sondern verfügt auch über eine Gesichtserkennung und (natürlich) auch über eine Suchfunktion. So kann die App passende Bilder zu einem Ereignis in einer Übersicht anzeigen. Die Auswahl vieler Bilder geschieht schneller und einfacher.

Einfache Bildbearbeitung

Mit Google Fotos lassen sich auch prima Bilder bearbeiten. Der integrierte Assistent macht ein bequemes Erstellen von unterschiedlichsten Collagen und Videos möglich. Jederzeit lassen sich die Bilder auch bearbeiten, genauso die vorgeschlagenen Collagen vor der Fertigstellung.

Mit der Smartphone-App Google Fotos können sich andere Anbieter von Foto-Apps warm anziehen. Besonders der unbegrenzte Speicherplatz, das einfache Bedienen und die Übersichtlichkeit schlagen die Konkurrenz.

Google Photos ist sowohl für Android als auch für iPhone und iPad verfügbar. Auch eine Web-Version ist mittlerweile verfügbar.

Geschrieben von Johannes

Der Autor ist App-Entwickler, Hardware- und Tarif-Experte. Auf Smart-Phoner schreibt er über alle Themen rund um Handy und Smartphone. Kontakt-Möglichkeiten gibt es über Kontakt-Link unten.