Apple
Die Produktpalette der Apple-Stores könnte schon bald um ein weiteres Highlight erweitert werden. Foto: Apple

Entwurf von Apple: Faltbare Tablet- und Smartphone-Displays

Wird schon bald ein iPad oder ein iPhone mit faltbarem Display veröffentlicht? Apple hat in den USA einen Patentschutz für „Flexible Display Devices“ angemeldet. So soll die neue Technologie bei Smartphone-, Tablet- und Uhrendisplays zur Anwendung kommen. Es könnte demnach ein viel größeres Display als es die Gesamtgröße des Geräts heutzutage zulassen würde, bei zukünftigen Apparaten zum Einsatz kommen.

Bislang sind nur Erstentwürfe bekannt geworden. Das Display soll gemäß den Konzeptzeichnungen über ein Scharnier verfügen und in unterschiedlichen Winkeln aufgeklappt werden können. Das Scharnier könnte aus elastischem Metall bestehen. Trotz dieser Falttechnik soll es über eine große Anzeigefläche verfügen. In einer der Illustrationen ist auch ein Display abgebildet, das wie ein Dreieck aufgestellt werden kann. So könnte dies zwei Spielern das gleichzeitige Spielen oder die unterschiedliche Nutzung an einem Gerät ermöglichen.

Bisherige flexible Displays

Die Technik ist nicht ganz neu: Sony hatte bereits 2010 ein flexibles 4,1-Zoll-OLED-Display vorgestellt, das sich auf einen Stift aufrollen ließ. Es kam jedoch nie in einem fertigen Gerät zum Einsatz. Zur CES 2013 hatten LG und Samsung Fernseher mit flexiblem Display angekündigt, die auch schon teilweise auf dem Markt sind. Diese lassen sich jedoch nicht weiter krümmen.

Samsung hat mit seinem Galaxy Round im Oktober 2013 ein Smartphone mit flexiblem OLED-Display auf den Markt gebracht, das über die Seiten hinweggeht. Bei diesem ist das Display nach innen gebogen, was für eine bessere Handlichkeit und mehr Stabilität sorgen soll. Ferner sollen Nachrichten auch bei gesperrtem Bildschirm besser ablesbar sein. Des Weiteren können Lieder durch Wippen nach links oder rechts gewechselt werden. Auch LG hat bereits ein flexibles 6-Zoll-Smartphone angekündigt. Auf der CES 2014 zeigten LG und Samsung zudem Prototypen von Fernsehern, die auf Knopfdruck gekrümmt werden konnten.

Samsung wurde am 31. Dezember 2013 ein Patent für flexible und faltbare Tablet- und Smartphone-Displays zugesprochen. Diese sollen jedoch über kein Scharnier verfügen. Wie Samsung auftretende Knickstellen im Display verhindern will, ist noch unklar. Im Übrigen sind Patentanträge kein sicheres Omen für die Veröffentlichung der Produkte: Die Mehrheit der beantragten Patente werden niemals realisiert. Apple hat sich alleine im Jahre 2013 1.953 Innovationen patentieren lassen, von denen nur wenige letztendlich zur Anwendung kamen.

Geschrieben von Johannes

Der Autor ist App-Entwickler, Hardware- und Tarif-Experte. Auf Smart-Phoner schreibt er über alle Themen rund um Handy und Smartphone. Kontakt-Möglichkeiten gibt es über Kontakt-Link unten.