E-Plus Netzausbau
E-Plus bleibt mit der Anbindung an WhatsApp innovativ. Bild: E-Plus

E-Plus baut Netz weiter aus

Je schneller, desto besser könnte dieser Tage das Motto des Netzbetreibers E-Plus lauten. Es klingt wie ein verfrühtes Weihnachtsgeschenk an mobile Kunden, dass ab Dezember das Netz von E-Plus mit den höchstmöglichen Datengeschwindigkeiten laufen soll. Das heißt, dass alle Prepaid- und Vertragskunden dann mit einer maximalen Leistung von bis zu 42 MBit pro Sekunde ans Netz gehen, was eine bis zu sechsfach höhere Surfleistung ermöglicht.

Surfen auf höchstem Niveau also und der Netzbetreiber ist optimistisch, dass bis Jahresende 75 Prozent des Datennetzes dank HSPA+ Dual Cell diese Geschwindigkeiten schaffen. Entsprechend dem Tempo lautet diese Initiative auch „Highspeed für Jedermann“ und läuft wahrscheinlich bis zum Sommer nächsten Jahres. Zusätzlich startet der Netzbetreiber ab März 2014 auch sein LTE-Netz. Hochzeiten für leidenschaftliche Surfer scheinen also vorprogrammiert.

Jeder weiß, dass Surfen im gefühlten Schneckentempo nicht das wahre Vergnügen ist und eine dementsprechende Höchstgeschwindigkeit das Um und Auf bedeuten. Je schneller, desto besser. Das dürfte auch einer der Gründe von E-Plus sein, sich von der Variante seiner Mitbewerber zu widersetzen: Es geht auch günstiger für die Konsumenten, die dann allerdings auch eine dementsprechend niedrigere Geschwindigkeit mit bis zu 3,6 Mbit pro Sekunde in Kauf nehmen. Ein Umstand, den verwöhnte Kunden mit hohen Ansprüchen nicht gerne akzeptieren. So setzt das Düsseldorfer Unternehmen bewusst auf ein ausgewogenes Preis/Leistungsverhältnis mit Datengeschwindigkeit auf Highspeed-Basis und einem attraktiven Tarifpreis.

Der Dezember wird es zeigen, wie zufrieden die Kunden mit dieser maximalen Geschwindigkeit von 42 Mbit pro Sekunde sind und wie sich das Angebot erweist. E-Plus teilte mit, dass die Anhebung unabhängig vom Anbieter oder Tarif bis Ende Juni 2014 gilt. Natürlich ist Highspeed nur solange verfügbar wie es nicht aufgebraucht ist. Die tatsächliche Geschwindigkeit ist auch abhängig davon, welches Endgerät und Datenservice der Kunde verwendet sowie sein aktueller Standort. E-Plus hat viel in den Netzausbau investiert und peilt eine Demokratisierung des Mobilfunks an. Auch der Bedarf der Kunden hat sich verändert. So sind besonders Musik- und Videostreaming gefragt, für die hohe Netzgeschwindigkeit unverzichtbar sind. Die für die Mobilfunkbranche geltenden Leistungsbegrenzungen von 3,6 bis zu 21,6 MBit pro Sekunde sind mit diesem Angebot von E-Plus, zumindest für deren Tarife, außer Kraft gesetzt.

Geschrieben von Johannes

Der Autor ist App-Entwickler, Hardware- und Tarif-Experte. Auf Smart-Phoner schreibt er über alle Themen rund um Handy und Smartphone. Kontakt-Möglichkeiten gibt es über Kontakt-Link unten.