HTC Desire 310
Das neue HTC Desire 310 ist eine günstiges Einsteiger-Smartphone. Bild: Hersteller

HTC Desire 310: Einsteiger-Modell zum günstigen Preis

Das neue HTC Desire 310 kommt Mitte April in die Läden und bietet eine ganze Reihe von überzeugenden Funktionen zu günstigen Konditionen. Seit 2010 ist das Smartphone HTC Desire in der Einsteigerklasse mit dem Betriebssystem Android auf dem Markt. Beim Mobile World Congress im spanischen Barcelona hat HTC mit dem One den Preis in der Kategorie des besten Smartphones 2013 abgeräumt. Jetzt möchte HTC mit dem Desire 310 im preissensiblen Segment nachlegen.

Das HTC Desire 310 – Die Faktenlage bei Hardware und Software

Das HTC Desire 310 verfügt über einen Quad-Core-Prozessor. Das Unternehmen aus Taiwan hat das Desire 310 mit einem 4,5-Zoll-Display ausgestattet und bietet eine Auflösung von 854 x 480 Pixel. Der Arbeitsspeicher umfasst 1 Gigabyte. Die Rechenleistung läuft über eine Vierkern-CPU, Mediatek dient hierbei mit einem 1,3-GHz-Prozessor. Über eine microSD-Karte mit bis zu 32 Gigabyte ist der Flash-Speicher, der 8 Gigabyte fasst, erweiterbar. Mit WLAN, UMTS/HSPA und Bluetooth 4.0 sind kabellose Übertragungstechniken mit integriert. Die Auflösung bei der VGA-Kamera liegt bei 5 Megapixel und Bewegtbilder können in Full-HD aufgenommen werden. Das HTC Desire 310 ist mit Android 4.2.2 (KitKat) ausgestattet, auf der Bedienoberfläche findet der Nutzer HTC Sense 5.1 vor. Beim Akku kann mit 2000 Milliamperstunden gerechnet werden. Laut Hersteller wird der Preis bei 159 Euro liegen. Das HTC Desire 310 wird in den Farben Weiß, Orange und Dunkelblau erhältlich sein. Sein Gewicht liegt bei 140 Gramm bei Maßen von 131,5 x 11,2 Millimeter.

Der Hintergrund zu den neuen Zielen beim Unternehmen aus Taiwan

Seit dem ersten Modell hat der Hersteller bereits mehrere Nachfolger entwickelt. Der ganz große Durchbruch ist dabei jedoch noch nicht geglückt: Die Entwicklung im Verkauf hat sich als noch ausbaufähig erwiesen. Deswegen hat sich das Unternehmen mit dem HTC Desire 310 dazu entschieden, an der Preisschraube zu drehen. Das günstige HTC Desire 310 soll neue Kundenschichten erschließen – und mit seinen guten Konditionen überzeugen. Das Ziel des Unternehmens ist es, im hart umkämpften Einsteigermarkt Fuß zu fassen. Die Verkaufszahlen beim Erfolgsmodell One sind zwar gut, doch das reicht nicht, um das Unternehmen zu gesunden und aus der Krise zu führen. Vor allem in Entwicklungsländern soll das HTC Desire 310 jetzt zum Publikumsmagneten werden.

Hier finden Sie weitere Einsteiger-Smartphones

Geschrieben von Maren

Maren Richter ist seit Jahren Expertin im Bereich Smartphones und Smartphone-Tarife. Nach ihrem IT-Studium arbeitete sie mehrere Jahre für eines der größten deutschen Telekommunikations-Unternehmen. Inzwischen ist sie als freie Beraterin und Autorin tätig. Kontakt-Möglichkeiten gibt es über Kontakt-Link unten.