Cat B15Q, das Outdoor-Smartphone
Das Cat B15Q ist wasserdicht, stoßfest und staubgeschützt und somit als Outdoor-Smartphone sehr gut geeignet. Bild: Hersteller

Cat B15Q: Outdoor-Smartphone mit Android 4.4

Der Hersteller von Outdoor-Smartphones Cat Phones bringt mit dem Cat B15Q den Nachfolger des B15 heraus. Neben den üblichen Merkmalen eines Outdoor-Smartphones wie Schutz vor Wasser und Staub soll das Cat B15Q eine bessere Sprachqualität und Kamera haben und mit Android 4.4 Kitkat arbeiten.

Mittlerweile gehört ein gewisser Grad an Schutz vor Wasser und Staub bei sämtlichen Smartphones zum guten Ton, sowohl das Samsung Galaxy S5 als auch das Sony Xperia Z2 bieten hier einen Schutz nach dem IP67-Standard.

Schutz vor Wasser, Staub und Stürzen

Hier unterscheidet sich das Cat B15Q nur marginal von seinen alltagstauglichen Mitkonkurrenten. Laut Hersteller machen dem Outdoor-Smartphone weder Sand, Staub oder Wasser etwas aus – auch einen Sturz aus bis zu 1,80 Meter soll das Smartphone unbeschadet überstehen. Selbst bei extremen Temperaturen ist die Funktionsfähigkeit nicht eingeschränkt, zwischen minus 25 Grad und 55 Grad Celsius bewegt sich die extreme Temperaturamplitude – somit lässt sich das Smartphone nahezu auf der ganzen Welt einsetzen.

Darüber hinaus hat Cat Phones seinem neuen Smartphone ein zweites Mikrofon spendiert, welches Nebengeräusche besser filtern und dadurch die Sprachqualität verbessern soll. Die Kamera auf der Rückseite bringt nun 5 Megapixel auf die Linse und soll bessere Schnappschüsse liefern als die Linse des Vorgängers. Einen Autofokus und einen LED-Blitz gibt es ebenfalls dazu.

Technische Leistung eher mittelmäßig

Bei den sonstigen technischen Details hat sich indes nicht allzu viel getan: Der Prozessor aus dem Hause MediaTek bringt es mit seinen vier Kernen auf eine Taktrate von 1,3 Gigahertz. Unterstützt wird er dabei von einem ein Gigabyte großen Arbeitsspeicher. Der interne Speicher beläuft sich auf etwas magere vier Gigabyte, die jedoch bei Bedarf auf bis zu 64 Gigabyte erweitert werden können – ein Slot für microSD-Karten macht´s möglich.

Das Display kommt bei seinen vier Zoll auf eine Größe von 480 mal 800 Bildpunkten. Dank Wet Finger Tracking lässt es sich selbst bei Regen problemlos bedienen. Geschützt wird es von Gorilla-Glas 2. Der Hersteller verspricht eine lange Betriebsdauer durch einen Akku mit einer Kapazität von 2000 mAh. Rund 16 Stunden soll es sich damit telefonieren lassen.

Bei der Konnektivität gibt es einige Abzüge, da das Cat B15Q ohne LTE auskommt und auf 3G und GSM vertraut. Darüber hinaus gibt es WLAN, Bluetooth, Micro-USB sowie A-GPS, die den Gesamteindruck des Dual-SIM-Smartphones wieder ein wenig bessern. Anfang Juli soll das Outdoor-Smartphone in den Handel kommen. Der Preis wird bei 329 Euro liegen.

Geschrieben von Maren

Maren Richter ist seit Jahren Expertin im Bereich Smartphones und Smartphone-Tarife. Nach ihrem IT-Studium arbeitete sie mehrere Jahre für eines der größten deutschen Telekommunikations-Unternehmen. Inzwischen ist sie als freie Beraterin und Autorin tätig. Kontakt-Möglichkeiten gibt es über Kontakt-Link unten.