Blackphone, abhörsicheres Smartphone
Das Blackphone könnte das erste massentaugliche abhörischere Smartphone werden. Bild: Screenshot Youtube

Blackphone: Abhörsicheres Android-Smartphone

Angesichts der Enthüllungen von Edward Snowden wurden neben dem Datenschutz auch die Abhörsicherheit von Smartphones zu einem brisanten Thema. Mit dem neu entwickelten Blackphone für Android, das im Februar erscheint, könnte sogar der NSA seine Probleme haben.

An der Entwicklung des abhörsicheren Smartphone arbeitete ein ganzes Team von Sicherheitsexperten und Verschlüsselungsexperten. Hauptziel ist natürlich die Sicherung der Privatsphäre von Kunden. Informationen des britischen „Guardian“ zufolge werden jeden Tag allein 200 Millionen SMS von der NSA abgezapft. Um dieser unerwünschten Geheimdienst-Überwachung zu entgehen, ist das neue Blackphone perfekt. Bereits ab Ende Februar kann das abhörsichere Gerät vorbestellt werden. Neben abhörsicheren Gesprächen auf Android-Smartphones und Tablets ist vor allem die geschützte Datenübertragung ein wesentlicher Eckpfeiler.

Hinter der Entwicklung stehen die beiden Unternehmen Silent Circle und Geeksphone. Bekannt wurde Geeksphone international durch die ersten Firefox-Handys. Silent Circle spezialisiert sich auf Apps für verschlüsselte Kommunikation. Basis des Blackphone ist PrivateOS, eine Abwandlung des Google-Betriebssystems Android, das speziell gesichert ist. Zur technischen Ausstattung gehören, soweit ist mittlerweile bekannt, wahrscheinlich ein Vierkernprozessor und als Minimum zwei Gigabyte Arbeitsspeicher. Weitere Details gaben die Entwickler bislang nicht bekannt. Nur soweit: Das Blackphone sei ein High-End-Handy, das durchaus mit Modellen der Konkurrenz mithalten wird.

Die Sicherheit wird auch dadurch verschärft, dass es mit zusätzlichen Sicherheitsfunktionen versehen ist, die zum Beispiel verschlüsselte Nachrichten verschicken und somit für mehr Privatsphäre der Nutzer sorgen. Auch das Surfen erfolgt mittels einer VPN-Verbindung – eine geschützte Datenverbindung – verschlüsselt statt. Wirklich sicher wird das mit zwei Geräten desselben Modells. Die Erfinder geben sich zuversichtlich und verlautbarten auf ihrer Website, dass mit dem Blackphone Telefonate sowie der Nachrichten- und Datenaustausch und die Datenspeicherung sicher sind.

Außerdem ermögliche diese Technik sicheren Videochat und privates Surfen im Internet. Über die dafür eingesetzte Version des Betriebssystems Android gibt es noch keine genaueren Informationen. Bleibt abzuwarten, wie sich das abhörsichere Gerät auf dem Markt behaupten kann, von dem seine Entwickler behaupten, es wäre einzigartig und eigens dafür gebaut, Nutzern ihre Privatsphäre zurückzugeben. Sein Debüt feiert das vielversprechende Smartphone bereits am ersten Tag der MWC, am 24. Februar 2014. Nur ein Problem kann auch das Blackphone nicht umgehen: Die Information des Providers, wo sich der Nutzer aktuell aufhält, weil sich das Smartphone bei einem Funkmast meldet.

Geschrieben von Johannes

Der Autor ist App-Entwickler, Hardware- und Tarif-Experte. Auf Smart-Phoner schreibt er über alle Themen rund um Handy und Smartphone. Kontakt-Möglichkeiten gibt es über Kontakt-Link unten.