Avenir: Yezz Andy A4.5
Avenir, britischer Mobilfunkanbieter, hat jetzt das schicke Yezz Andy A4.5 nach Europa geholt. Bild: Amazon

Avenir bringt Mittelklasse-Smartphone Yezz Andy A4.5 nach Europa

Der britische Mobilfunk-Händler Avenir Telecom bringt das Yezz Andy A4.5 des US-Amerikanischen Herstellers Yezz nach Deutschland. Das Dual-Sim-Smartphone wird ohne Vertragsbindung beim Online-Versandhändler Amazon erhältlich sein.

Seit kurzem ist Avenir Telecom zuständig für die Vermarktung des Portfolios des US-Herstellers Yezz in Europa und Afrika. Neben dem neuen Dual-Sim-Smartphone Yezz Andy A4.5 hat Avenir bereits den Fünf-Zoller Yezz Andy A5VP und dem großzolligen Phablet-Androiden Andy A6M zum Verkauf in hiesigen Gefilden freigegeben.

Mäßige Performance durch kleinen Arbeitsspeicher

Der Neuzugang Yezz Andy A4.5 verfügt über ein 4,5-Zoll-Display mit IPS-Touchscreen. Die QHD-Auflösung beträgt 960 mal 540 Pixel. Der Arbeitsspeicher beläuft sich auf magere 512 Megabyte. Der Prozessor stammt aus dem Hause MediaTek (MT6589). Er arbeitet mit vier Kernen und kommt auf eine Taktfrequenz von 1,2 Gigahertz. Die Kapazität des Akkus beläuft sich auf durchschnittliche 1500 Milliamperestunden. Laut Hersteller erreicht das Smartphone damit auf bis zu 600 Stunden Laufzeit im Standby-Betrieb auf UMTS respektive 16 Stunden Gesprächszeit im 2G-Netz.

An internen Speicher bietet das Yezz Andy A4.5 einem Datenvolumen von vier Gigabyte Platz. Über einen MicroSD-Slot lässt sich der interne Speicher auf bis zu 64 Gigabyte erweitern. Yezz belässt es in Puncto Betriebssystem bei der schon etwas älteren Android-Version 4.2. Dies ist wohl in dem Umstand begründet, dass das Andy A4.5 in den USA schon eine Weile auf dem Markt ist.

Dual-Sim-Smartphone: Privat und auf der Arbeit nutzbar

Das Yezz Andy A4.5 beherrscht die gängigen Mobilfunkstandards mitsamt UMTS sowie Bluetooth 4.0 und WLAN. Es kann auch selbst als WLAN-Hotspot genutzt werden (sog. Tethering). Das Dual-Sim-Smartphone ermöglicht die parallele Nutzung von zwei Sim-Karten. Dadurch lässt sich das Gerät etwa zugleich für berufliche Zwecke als auch Privat nutzen.

Auf der Rückseite hat Hersteller Yezz eine 13,1-Megapixel-Kamera samt Blitzfunktion verbaut. Die fotographischen Möglichkeiten werden ergänzt durch eine Fünf-Megapixel-Kamera auf der Frontseite. Ein eingebautes UKW-Radio lässt sich über eine 3,5-Millimeter-Klinkenbüchse ansteuern.

Das Yezz Andy A4.5 wird rund 200 Euro kosten und ausschließlich in einer schwarzen Ausführung erhältlich sein. Fraglich ist, ob das an sich solide Mittelklasse-Smartphone gegen die hiesige Konkurrenz wird durchsetzen können. Das Moto G von Motorola etwa bietet bessere Leistung für rund 30 Euro weniger – insbesondere der magere Arbeitsspeicher hätte für den Verkaufsstart in Europa von einem Update profitieren können.

Geschrieben von Maren

Maren Richter ist seit Jahren Expertin im Bereich Smartphones und Smartphone-Tarife. Nach ihrem IT-Studium arbeitete sie mehrere Jahre für eines der größten deutschen Telekommunikations-Unternehmen. Inzwischen ist sie als freie Beraterin und Autorin tätig. Kontakt-Möglichkeiten gibt es über Kontakt-Link unten.