Das neue Android-Update 4.4 Kitkat
Android 4.4 Kitkat (genauer Android 4.4.4) ist die aktuelle Android-Version. Foto:Android

Audi setzt auf Android von Google: Smartphone-Technik in Autos

Google setzt neue Dimensionen in Sachen Smartphone-Technik. Was für die handlichen Smartphones zum Telefonieren selbstverständlich ist, setzt bei Audi auf neue Möglichkeiten. Ergebnis dieser beeindruckenden Kooperation von Audi mit Android ist das Auto der Zukunft

So sollen die gesamten Unterhaltungs- und Informationssysteme über das Betriebssystem Android von Google laufen. Bei der in Kürze stattfindenden Elektronikmesse CES 2014 in Las Vegas wollen die beiden Konzerne mit ihrer Zusammenarbeit offiziell in die Öffentlichkeit treten.  Konkrete Details, wie die Zusammenarbeit genau aussehen soll, gibt es bislang nicht.

Mobile Dienste wie Apps, Navigation oder Musik, die Kunden bis dato üblicherweise auf ihrem Smartphone schätzen, sei mittlerweile ein wachsendes Argument vieler Kunden bei der Entscheidung eines Neuwagens. So halten bereits 48 Prozent der deutschen Autofahrer mobile Unterstützung für wichtiger als die Ausstattung oder die Leistung des Autos selbst.  Audi versorgt seit längerem seine Fahrzeuge mit Google-Diensten wie zum Beispiel Google Street View oder Google Earth. Natürlich kommt Googles Initiative nicht unüberlegt – eine klare Kampfansage an den Rivalen Apple, der im letzten Jahr ähnliche Kooperationen mit BMW, Daimler und General Motors angekündigt hat.

Möglich sind noch weitere Zusammenschlüsse mit Automobil- und Technologieunternehmen wie zum Beispiel Nvidia. Audi ist aber nicht allein mit diesem Angebot. Bereits Parrot bietet mit seinem Asteroid-System zwei externe Geräte und ein fest einbaubares System an. Die Installation von Asteroid Smart erfolgt direkt in der Mittelkonsole des Autos. Benötigt werden dafür zwei Standard-Autoradio-Schächte. Bei Parrot Smart installiert man Apps wie Facebook, Spotify oder TuneIn Radio aus einem eigenen Appstore, denn das Parrot Smart verfügt über eine stark angepasste Android-Oberfläche. Übrigens können Apps, die sich nachteilig auf die Aufmerksamkeit des Fahrers auswirken könnten, nur gestartet, wenn das Auto nicht fährt. Wie sich das bei einer Zusammenarbeit von Google und Audi gestaltet und ob in dem Fall der Nutzer vollen Zugriff auf den Play Store bekommt, ist noch unklar.

Die Präsentation des gemeinsamen Vorhabens von Audi mit dem Android Betriebssystem von Google auf der CES 2014 wird auf jeden Fall mit Spannung erwartet. Der Wettstreit zwischen Google und Apple reicht ja mittlerweile von Smartphones über Tablets bis hin zum Web-Brower. Betrachtet man die Entwicklungen auf dem Smartphone-Bereich in den letzten Jahren, ist klar, dass Autos mit Android ein absoluter Trend zum mobilen Gerät werden und diese Entwicklung einen riesigen neuen Markt umwirbt. Schon im vergangenen Jahr hat Audi dort sein autonom fahrendes Auto präsentiert. Google setzt sogar noch einen Schritt weiter und arbeitet bereits an der Markteinführung von Roboter-Autos.

Geschrieben von Johannes

Der Autor ist App-Entwickler, Hardware- und Tarif-Experte. Auf Smart-Phoner schreibt er über alle Themen rund um Handy und Smartphone. Kontakt-Möglichkeiten gibt es über Kontakt-Link unten.