Asus Transformer Book V
Asus Transformer Book V ist ein 5-in-1 Gerät. Bild: Asus Facebook

Asus Transformer Book V: Fünf-in-Eins-Hybride vorgestellt

Mit dem Asus Transformer Book V hat das taiwanesische Unternehmen auf der diesjährigen CompuTex einen interessanten Hybriden vorgestellt: Nicht weniger als fünf Betriebsmodi beherrscht das Gerät – nicht zuletzt aufgrund der zwei vorinstallierten Betriebssysteme.

Damit knüpft Asus an das Transformer Book Trio an, welches ebenfalls mehrere Geräte und Betriebssysteme in einem Hybriden vereinte. Das Transformer Book V nun ist eine Mischung aus Laptop, Tablet und Smartphone. Das Tablet hat eine Bilddiagonale von 12,5 Zoll und ist mit einer Tastatureinheit verbunden – dies macht es zu einem Laptop, da das Tastatur-Dock mit seiner internen Festplattengröße von einem Terrabyte und zwei USB-Büchsen die wichtigsten Funktionen eines PCs aufweist.

Das Tablet kann jedoch von der Tastatur entkoppelt und unabhängig davon genutzt werden. Dort kommt ein Intel Core-Prozessor mitsamt vier Gigabyte an Arbeitsspeicher zum Einsatz, beim zugrunde liegenden Betriebssystem handelt es sich um Windows 8.1.

Smartphone, Tablet und Desktop in einem

Auf der Rückseite des Tablets befindet sich ein Einschub für einen Smartphone mit Android 4.4 sowie Asus Zen-Benutzeroberfläche. Dieser ist im Lieferumfang enthalten und bringt es auf eine Bildschirmdiagonale von fünf Zoll sowie eine propere Rechenleistung dank dem derzeit neusten Atom-Prozessor von Intel – vier Rechenkerne sind in dem Smartphone verbaut.

Der Clou der modularen Bauweise: Sobald das Smartphone mit dem Tablet verbunden ist, lässt sich die Android-Oberfläche in einem separaten Fenster auf dem Windows-Surface des Tablets anzeigen. Auf diesem Wege können große Daten wie etwa Filme zwischen dem Smartphone und dem Desktop hin- und hergezogen werden. Es ist auch möglich, den Inhalt des Smartphone komplett vergrößert auf das Tablet zu bringen – und dadurch auch Play-Store-fähig zu werden.

Fünf Betriebsmodi im Asus Transformer Book V

Somit ergeben sich insgesamt fünf Betriebsmodi: als Windows 8.1-Tablet beziehungsweise als klassisches Windows-Notebook, dann als Android-Tablet oder als Android-Notebook und zu guter Letzt als Android-Smartphone. Den tatsächlichen Nutzen wird Asus aber noch auf einer Präsentation vorführen müssen, um die Kunden von dem Hybrid-Gerät zu überzeugen.

Das Asus Transformer Book V wird vermutlich rund 500 Dollar kosten. Bislang ist noch unklar, ob und wann es in Europa auf den Markt kommt. Auch die genauen technischen Spezifikationen liegen noch nicht vor; auf der CompuTex konnte der Hybride lediglich unter einer Glashaube bewundert werden.

Geschrieben von Maren

Maren Richter ist seit Jahren Expertin im Bereich Smartphones und Smartphone-Tarife. Nach ihrem IT-Studium arbeitete sie mehrere Jahre für eines der größten deutschen Telekommunikations-Unternehmen. Inzwischen ist sie als freie Beraterin und Autorin tätig. Kontakt-Möglichkeiten gibt es über Kontakt-Link unten.