Archos Oxygen 50c
Das Archos Oxygen 50c ist ein neues günstiges Dual-Sim-Smartphone aus Frankreich. Bild: Hersteller

Archos Oxygen 50c: Dual-SIM-Smartphone zum günstigen Preis

Der französische Smartphone-Hersteller Archos bringt mit seinem Oxygen 50c ein solides Mittelklasse-Smartphone zu einem günstigen Preis nach Deutschland. Für rund 200 Euro gibt es das Dual-SIM-Smartphone mit Achtkernprozessor.

Das Oxygen 50c bringt gerade mal 140 Gramm auf die Waage und misst 145 mal 69,8 mal 7,64 Millimeter. Das Smartphone verlässt die Werkshalle mit Version 4.2.2 (Jelly Bean) des beliebten Betriebssystems Android.

Günstigstes Smartphone mit Achtkern-Prozessor

Unter der Haube des neuen Smartphones kommt ein Achtkernprozessor von MediaTek zum Einsatz, der es auf eine Taktrate von 1,7 Gigahertz bringt. Bei dem Chipsatz MT6592 SoC handelt es sich um einen „echten“ Achtkerner“, das heißt, er ist in der Lage, mit sämtlichen seiner acht Cortex-A7-Kerne gleichzeitig zu rechnen. Da die unverbindliche Preisempfehlung bei 200 Euro liegt, ist das Archos Oxygen 50c damit derzeit eines der günstigsten Smartphones mit Achtkern-Prozessor auf dem Markt. Für die Grafik sorgt ein Mali-450MP-Chip.

Hinzu kommen ein volles Gigabyte an Arbeitsspeicher und ein insgesamt acht Gigabyte umfassender interner Speicher zum Ablegen von Daten. Dieser lässt sich über eine Micro-SD-Karte auf bis zu 64 Gigabyte erweitern.

Beim Display handelt es sich um einen Fünfzoller mit einer Auflösung von 1280 mal 720 Bildpunkten. Dabei kommt die IPS (In-Plane-Switching)-Technologie zum Einsatz. Diese sorgt für eine geringere Blickwinkelabhängigkeit beim Betrachten des Displays, da sich die verbauten Elektrodenmoleküle auf der Bildschirmebene mitdrehen.

Netzkonnektivität ohne LTE und NFC

Wie bei den meisten Smartphones üblich, verfügt das Oxygen 50c über zwei Kameras. Die Frontkamera bringt es auf zwei Megapixel, während das Pendant auf der Rückseite Schnappschüsse mit insgesamt acht Megapixeln erledigt. Zusätzlich verfügt die Rückkamera über einen Autofokus mitsamt LED-Blitz.

Die Nennkapazität des Akkus beläuft sich auf 2000 Milliamperestunden. Laut Hersteller soll das Oxygen 50c damit länger als einen Tag halten – angesichts des hohen Energiebedarfs eines so großen Displays ist dies jedoch zu bezweifeln.

In Punkto Netzkonnektivität unterstützt das Smartphone Bluetooth 4.0, WLAN, GPS und USB 2.0. Höhere Netzstandards wie LTE und NFC sucht der Nutzer allerdings vergebens. Dafür stellt das Oxygen 50c ein Dual-SIM-Smartphone dar, welches den Gebrauch von zwei SIM-Karten gleichzeitig möglich macht.

Schon in wenigen Tagen wird das Archos Oxygen 50c im Handel erhältlich. Der Preis liegt bei 200 Euro.

Geschrieben von Maren

Maren Richter ist seit Jahren Expertin im Bereich Smartphones und Smartphone-Tarife. Nach ihrem IT-Studium arbeitete sie mehrere Jahre für eines der größten deutschen Telekommunikations-Unternehmen. Inzwischen ist sie als freie Beraterin und Autorin tätig. Kontakt-Möglichkeiten gibt es über Kontakt-Link unten.