Das Apple iPhone 6 - über seinen Nachfolger, ein mögliches iPhone 6s, wird bereits heftig spekuliert. Foto: Christoph Schroeter
Das Apple iPhone 6 - über seinen Nachfolger, ein mögliches iPhone 6s, wird bereits heftig spekuliert. Foto: Christoph Schroeter

Apple WWDC 2015: Gespanntes Warten auf iOS 9

Im Vorfeld von Apples Entwicklerkonferenz WWDC 2015 kursieren zahllose Gerüchte im Internet über neue Produkte, die dort vorgestellt werden könnten: erste Versionen von iOS 9 für das iPhone und OS X 10.11 für den Mac, Apple-TV sowie der Musik-Streaming-Dienst Beats. Den größten Aufruhr verursacht wohl das Betriebssystem iOS 9.

Wie Apple kürzlich verkünden ließ, findet die Worldwide Developers Conference (WWDC) dieses Jahr vom 8. bis 12. Juni im Moscone West in San Francisco statt.

Unter dem Motto „Das Epizentrum des Wandels“ (englisch “The Epicenter of Change“) kommen erneut Entwickler aus aller Welt zusammen, um sich über Neuerungen von Funktionen und Betriebssystemen zu informieren.

iOS 9 als iPhone-Turbo

Berichten zufolge sollen die Geräte mit der Aktualisierung auf iOS 9 nun schneller und vor allem problemloser laufen. Dennoch profitieren voraussichtlich nur die Nutzer von aktuelleren Generationen von den Veränderungen der Software. Modelle, wie beispielsweise das immer noch weit verbreitete iPhone 4s, sind davon ausgeschlossen.

Quellen zufolge, auf die sich die Internet-Seite 9to5Mac bezieht, soll das Unternehmen zusätzlich die Anzahl an Software-Aktualisierungen verringern. Dies kommt in erster Linie den Nutzern von iPhone- und iPad-Geräten mit 16 Gigabyte Speicherplatz zugute.

Auch andere Medien spekulieren über das verbesserte Betriebssystem. So soll das Anwendungsmenü des iPhones und iPads durch die Umstellung auf iOS 9 nun künftig der Gestaltung der Apple-Watch ähneln.

Den Hinweis dafür liefert die offizielle Einladung des Konzerns. Darauf ist eine Oberfläche abgebildet, die Symbole mit abgerundeten Ecken und runde Objekte miteinander kombiniert.

iOS 9 – erste Beta bald verfügbar?

So soll iOS 9 vermutlich zeitgleich mit einem neuen iPhone-Modell dieses Jahr im Herbst erscheint, eine erste Beta-Version des Betriebssystems aber schon bald nach dem Abschluss der WWDC 2015 zum Herunterladen zur Verfügung stehen.

Auch Philip Schiller, zuständig für das weltweite Marketing von Apple, äußert sich in einer offiziellen Stellungnahme begeistert über die gegenwärtigen Entwicklungen: „Wir haben unglaubliche neue Technologien für iOS und OS X, die wir mit unseren Entwicklern auf der WWDC und auf der ganzen Welt teilen wollen und können es kaum erwarten, die nächste Generation der Apps zu sehen, die sie erschaffen.“

Man darf also gespannt sein.

Geschrieben von Maren

Maren Richter ist seit Jahren Expertin im Bereich Smartphones und Smartphone-Tarife. Nach ihrem IT-Studium arbeitete sie mehrere Jahre für eines der größten deutschen Telekommunikations-Unternehmen. Inzwischen ist sie als freie Beraterin und Autorin tätig. Kontakt-Möglichkeiten gibt es über Kontakt-Link unten.