Das neue Android-Update 4.4 Kitkat
Android 4.4 Kitkat (genauer Android 4.4.4) ist die aktuelle Android-Version. Foto:Android

Android 4.4.3 Kitkat – Kommt das neue Android-Update bereits im April?

Google plant ein Update der Android-Version 4.4. Damit möchte das Unternehmen die Wartezeit bis zur Präsentation der Nachfolger-Version 4.5 verkürzen. Gerüchten und einer Reihe von Medienberichten zufolge soll Android 4.4.3 bereits im April ausgerollt werden.

Probleme mit der Kamera und der Laufzeit werden dann der Vergangenheit angehören. Vor allem bei den Smartphone-Geräten Nexus und Samsung Galaxy S haben Nutzer starke Beeinträchtigungen beobachten müssen. Die Stimmen der Smartphone-Nutzer wurden nun offenbar erhört.

Das Gerücht zum Android 4.4.3 besitzt einen hohen Wahrheitsgehalt

Vieles scheint dafür zu sprechen, dass die Version mit der Build-Nummer KTU72B intern bereits ersten Tests unterzogen wird. Quelle für diese aktuellen Mutmaßungen sind die Veröffentlichungen von LlabTooFeR auf Twitter. Doch wie viel Wahrheitsgehalt ist dessen Äußerung eigentlich beizumessen? Immerhin – hinter dem Nick verbirgt sich nicht irgendwer: LlabTooFeR ist ein Branchenkenner, zeichnet sich für Maximus ROMs verantwortlich und besitzt echtes Insiderwissen im Umfeld von HTC. Das hat LlabTooFeR in der Vergangenheit immer wieder bewiesen. Seine Worte haben Gewicht in der Szene, denn mit seinen bisherigen Voraussagen lag er immer wieder goldrichtig. Und dass nun HTC der Version Android 4.4.3 grünes Licht erteilte, kann als gutes Zeichen dafür gedeutet werden, mit dem Update bereits in zwei bis drei Wochen rechnen zu können.

Sinn und Zweck des Updates Android 4.4.3

Android 4.4.3 ist nur zum Teil eine neue Version. Ein vollständiges Update wird mit der Versions-Nummer 4.5 geliefert werden. Mit Android 4.4.3 reagiert Google vielmehr zügig auf die Klagen von Seiten zahlreicher Nutzer. Demzufolge sei vor allem die Nexus-Serie von Kamera-Bugs betroffen. Aus diesem Problem – so legen es die Anwender dar – entstehen außergewöhnlich hohe Verbrauchswerte beim Akku. Google hat umgehend reagiert und sich der Sache angenommen. Nun hat das Unternehmen festgestellt, dass ein Kamera-Daemon namens „mm-qcamera“ viel zu häufig den Prozessor aufweckt. Und erschwerend kommt hinzu: Alle Anwendungen auf dem Smartphone oder auf dem Tablet, die auf die Kamera zurückgreifen, können sich ebenfalls auf eine Verringerung der Akku-Laufzeit auswirken. Ist zum Beispiel die Skype-App installiert, komme es besonders schnell zu Problemen. Offenbar beeinflusst das letzte Update gerade dieser App die Kamera stark und führt dann schnell zu einer Auslösung des Kamera-Bugs.

Hier finden Sie eine Liste der aktuellen Smartphones mit Android 4.4.2

Geschrieben von Maren

Maren Richter ist seit Jahren Expertin im Bereich Smartphones und Smartphone-Tarife. Nach ihrem IT-Studium arbeitete sie mehrere Jahre für eines der größten deutschen Telekommunikations-Unternehmen. Inzwischen ist sie als freie Beraterin und Autorin tätig. Kontakt-Möglichkeiten gibt es über Kontakt-Link unten.