Android Jelly Bean
Android 4.1 bis 4.3, besser bekannt als "Jelly Bean", ist inzwischen die weltweit am weitesten verbreitete Version des Smartphone-Betriebssystems aus dem Hause Google.

Android 4.3: Das sind die Neuheiten

Mit Android 4.3 Jelly Bean hat Google am 24. Juli 2013 in Kalifornien die neueste Version seines Betriebssystems für mobile Geräte vorgestellt. Die wichtigsten Android-4.3-Änderungen betreffen die Bereiche Konto-Verwaltung, Energieverbrauch und Grafik-Leistung.

Einschränkbare Nutzerkonten für Tablets

Das Update bietet neue Möglichkeiten bei der Benutzerverwaltung: Profile können erstmals eingeschränkt werden. Somit ist es mit Android 4.3 möglich, einen Kinderschutz einzurichten. Jungen Nutzern kann zum Beispiel untersagt werden, Apps zu installieren, die nicht für sie bestimmt sind. Aber auch Unternehmen können mit Hilfe der Funktion bestimmte Aktionen für ihre Mitarbeiter sperren. In eingeschränkten Profilen lässt sich der Play Store nicht nutzen, das Herunterladen von Apps wird somit ausgeschlossen. Auch In-App-Käufe werden verhindert. Die neuen Funktionen in der Benutzerverwaltung sind nur für Tablets verfügbar.

Neuer Bluetooth-Standard wird unterstützt

Eine weitere Neuerung des Betriebssystems ist Bluetooth Smart, auch Bluetooth Low Energy genannt. Dieser Standard ermöglicht die Anbindung von Geräten mit niedrigem Stromverbrauch wie zum Beispiel Pulsmesser im Fitnessbereich. Eine App, die diese Funktion bereits nutzt, ist das Laufprogramm Runtastic. Zum Energiesparen soll auch das neue WLAN-Profil „Erkennungsfunktion immer verfügbar“ beitragen.

Bessere 3D-Grafik für Spiele

Auch die Grafikdarstellung soll durch die Android-4.3-Änderungen verbessert werden. Die Unterstützung der Technik OpenGL ES 3.0 ermöglicht in Spielen eine bessere 3D-Grafik. Eine kleine Veränderung bietet zudem die Kamera-Funktion. So gehört nun auch die Panoramadarstellung Photosphere zum Umfang des Betriebssystems. Zudem gibt es eine veränderte Bedienoberfläche für die Kamera. Eine weitere kleinere Änderungen betrifft den Wahlblock. Mit der Funktion Autovervollständigen werden bei der Zifferneingabe eingespeicherte Telefonnummern vorgeschlagen.

Update ist ab sofort verfügbar

Android 4.3 wird mit den Google-Tablets Nexus 7 und 10 ausgeliefert. Auch die Smartphones Nexus 4 und das Samsung Galaxy Nexus erhalten die neue Version. Ein Update auf Android 4.3 soll älteren Tablets und Smartphones einen Leistungsschub bringen. Mit dem System wurde ein Trim-Befehl – also eine Optimierung des Speichers – eingeführt. Diese verspricht eine bessere Performance und soll täglich aktiv werden, wenn das Gerät eine ausreichende Akku-Kapazität aufweist.

Geschrieben von Johannes

Der Autor ist App-Entwickler, Hardware- und Tarif-Experte. Auf Smart-Phoner schreibt er über alle Themen rund um Handy und Smartphone. Kontakt-Möglichkeiten gibt es über Kontakt-Link unten.