Allview P7 Seon Bild: Hersteller

Allview P7 Seon: Einsteiger-Smartphone mit sechs Kernen

Der rumänische Smartphone-Hersteller Allview geht in die Offensive: Nachdem das Unternehmen vor kurzem die baldige Einführung des Allview Viva I10 G auf den deutschen Markt verkündet hat, bringt es nun das Allview P7 Seon in den Handel, ein großformatiges Einsteiger-Smartphone mit Sechskernprozessor.

Eigentlich handelt es sich bei dem Gerät um ein Phablet, bringt es das IPS-Display doch auf eine Größe von 5,5 Zoll. Die Auflösung beträgt dabei 1280 mal 720 Bildpunkte – damit kommt das Allview P7 Seon auf eine Pixeldichte von 267 ppi. Das ist für ein Smartphone mit der Displaygröße eine durchaus beachtliche Leistung, auch wenn sich mittlerweile eine Pixeldichte von 300 als Referenzwert eingebürgert hat.

Sechskernprozessor unter der Haube

Unter der Haube kommt besagter Sechskerner zum Einsatz. Dieser arbeitet mit A7-Kernen und bringt es auf eine Taktrate von 1,5 Gigahertz. Allerdings ist die Bauweise nicht unbedingt ein Qualitätsmerkmal, vergleichbare Smartphones wie etwa das Wiko Highway wissen kaum durch ihre Leistung zu überzeugen. Der Arbeitsspeicher beläuft sich auf insgesamt ein Gigabyte.

In Punkto interner Speicherplatz ist zu beachten, dass das Allview P7 Seon insgesamt mit acht Gigabyte in den Handel kommt. Für diejenigen unter den Smartphone-Nutzern mit einem erhöhten virtuellen Platzbedarf gibt es die Möglichkeit, den Platz über eine MicroSD-Karte auf bis zu 32 Gigabyte zu erweitern.

Allview P7 Seon: Sämtliche Mobilfunkstandards mit an Bord

Das Allview P7 Seon unterstützt die gängigen Mobilfunkstandards wie Tri-Band-GSM und UMTS auf den Frequenzen 900 und 2.100 Megahertz. WLAN ist ebenfalls mit an Bord, ebenso wie Bluetooth in der Version 4.0 sowie GPS. Bei dem Dual-SIM-Smartphone kann der Nutzer zwei Karten gleichzeitig nutzen, etwa im privaten und im geschäftlichen Bereich. Der Akku bringt es auf eine Nennleistung von 2400 Milliamperestunden.

Kameras sind ebenfalls mit an Bord. Auf der Rückseite befindet sich eine 8-Megapixel-Kamera mit Autofokus und LED-Fotolicht. Die Front wird von einer Kamera mit zwei Megapixeln geziert – ideal für Selbstportraits und Videotelefonie. Die dazugehörige Software liefert einige Spezialfunktionen wie Panorama-Aufnahmen oder Schönheits-Retusche.

Als Betriebssystem kommt Android 4.4.2 zum Einsatz. Allview hat eine eigene Benutzeroberfläche auf die Software gestülpt. Diese bietet einen eigenen Benachrichtigungsbereich und weitere Spielereien wie etwa die Möglichkeit, das P7 Seon mit einem Doppeltipp auf das Display aus dem Ruhemodus zu befördern.

Ab dem 20. August 2014 wird das P7 Seon für 230 Euro im deutschen Handel erhältlich sein.

Geschrieben von Maren

Maren Richter ist seit Jahren Expertin im Bereich Smartphones und Smartphone-Tarife. Nach ihrem IT-Studium arbeitete sie mehrere Jahre für eines der größten deutschen Telekommunikations-Unternehmen. Inzwischen ist sie als freie Beraterin und Autorin tätig. Kontakt-Möglichkeiten gibt es über Kontakt-Link unten.