Acer Liquid E3 Plus
Das Acer Liquid E3 Plus. Foto: Hersteller

Acer Liquid E3 Plus im Test

Nach der großangelegten Smartphone-Offensive auf der diesjährigen Fachmesse Computex erweitert Acer sein Portfolio abermals – und bringt neben dem Dual-SIM-Smartphone Acer Liquid E3 Plus auch das schwächere Liquid Z4 auf den Markt. Beide Smartphones spielen im Mittelklasse-Bereich.

Die Größe des Displays beläuft sich beim Acer Liquid E3 Plus auf 4,7 Zoll mit einer ansehnlichen Auflösung von 1280 mal 720 Pixeln. Hinzu kommt, dass das IPS-Display einen sehr toleranten Betrachtungswinkel hat und leuchtstark und kontrastreich ist. Als Dual-SIM-Smartphone bietet es sich an als Geschäftshandy, da es gleichzeitig für den privaten Bereich genutzt werden kann. Auch beim Urlaub zeigen sich die Vorteile von zwei SIM-Karten, da neben der heimischen Karte auch die lokale SIM-Karte problemlos Platz findet und nervige Fummeleien erspart. Ein umfassendes Menü eigens für die SIM-Verwaltung ermöglicht die Einstellung sinnvoller Eigenschaften wie etwa der Frage, welche Karte als Standard verwendet werden soll und welche Telefonnummer zugrunde liegt.

Satter Arbeitsspeicher und Speicherplatz

Unter der Haube kommt ein Vierkerner zum Einsatz. Der Prozessor bringt es auf leidliche 1,2 Gigahertz – dafür stehen ihm zwei Gigabyte zur Seite weshalb die allermeisten Anwendungen keine Probleme bereiten dürften. Lediglich bei rechenintensiven Apps und Spielen lässt sich ein leichtes Ruckeln bemerken.

Der interne Speicher beläuft sich auf ganze 16 Gigabyte. Dieser lässt sich überdies über eine MicroSD-Karte aufstocken. Das einzige Manko an dieser Sache sind die etwas schwer zu öffnenden Schächte für die MicroSD- und die SIM-Karten.

Acer Liquid Z4 enttäuscht auf ganzer Linie

Auch die obligatorischen Kameras auf der Vorder- und Rückseite finden sich beim Acer Liquid E3 Plus. Die Rückkamera bringt es auf eine Auflösung von 13 Megapixeln und eine ordentliche Blendenzeit. Hinzu kommt eine umfassende Kamera-App, die so manche Kompaktkamera hinter sich lässt. Die Kamera auf der Front hat zwei Megapixel.

Als Betriebssystem kommt Android 4.2.2 Jelly Bean zum Einsatz. Hersteller Acer hat versprochen, der mittlerweile veralteten Version bald ein Update auf Version 4.4 Kitkat bereitzustellen. Auf dem Smartphone finden sich einige hauseigene Apps wie etwa ein UKW-Radio mit Aufnahmefunktion. Eine Schnellwahltaste auf der Rückseite ist ebenfalls vorhanden.

Das Acer Liquid Z4 ist demgegenüber mit einem kleineren Display bestückt, der eine kleinere Auflösung auf das Parkett legt, einen schwächeren Prozessor aufweist und einen winzigen Arbeitsspeicher sein Eigen nennt.

Insgesamt ist vor allem das Acer Liquid E3 Plus ein solides Mittelklasse-Smartphone, das mit seiner Dual-SIM-Funktion einige Fans für sich gewinnen dürfte. Für rund 220 Euro ist es im Handel erhältlich.

Geschrieben von Maren

Maren Richter ist seit Jahren Expertin im Bereich Smartphones und Smartphone-Tarife. Nach ihrem IT-Studium arbeitete sie mehrere Jahre für eines der größten deutschen Telekommunikations-Unternehmen. Inzwischen ist sie als freie Beraterin und Autorin tätig. Kontakt-Möglichkeiten gibt es über Kontakt-Link unten.