iOS 7.1
Das neue iOS 7.1.2 behebt einige Probleme der Anfangsversion. Bild: Apple

Abstürze von Smartphones im Vergleich: Android stabiler als iOS

Die Frage, welches Smartphone das bessere ist, ist in vielen Fällen eine Glaubensfrage. Vor allem die Markentreue, aber auch der Umfang der Funktionen spielt dabei eine wichtige Rolle.

Ein bislang kaum beachteter Indikator könnte diesem Glaubenskrieg nun zu einem rationaleren Anstrich verhelfen: Eine jüngst veröffentlichte Studie der App-Monitoring-Firma Crittercism mit Sitz in San Francisco geht nämlich der Frage nach, welches Betriebssystem stabiler ist.

Kurz und bündig: Android, das Betriebssystem von Google, läuft stabiler als iOS, das Pendant des großen Konkurrenten Apple. Am zuverlässigsten sind der Studie zufolge die Versionen Android 4.0 „Ice Cream Sandwich“ sowie Android 4.4 „KitKat“ – die neueste Version des beliebten Betriebssystems. Beide weisen eine Absturzrate von 0,7 Prozent auf. Die Android-Version 2.3 „Gingerbread“ stellt mit einer Absturzrate von 1,7 Prozent das Schlusslicht der Android-Betriebssysteme dar.

iOS 7.1 hat bei Apple die Nase vorn

Beim Konkurrenten Apple weist das unlängst veröffentlichte iOS 7.1 mit 1,6 Prozent die geringste Absturzrate auf, es liegt also fast gleichauf mit Googles Android 2.3. Die Absturzrate des Vorgängers iOS 7.0 beträgt 2,1 Prozent, iOS 6.0 dagegen kommt auf eine Absturzrate von 2,5 Prozent.

Absturzrate bei Smartphones geringer

Interessante Befunde liefert auch der Vergleich zwischen unterschiedlichen Smartphones und der Vergleich mit Tablets. Demnach landen die Geräte des südkoreanischen Unternehmens Samsung sowohl bei Smartphones als auch bei Tablets in punkto Stabilität auf den Spitzenplätzen. Spitzenreiter ist das Samsung Galaxy S4 mit einer Absturzrate von 0,9 Prozent, dichtgefolgt vom Vorgänger Galaxy S3 mit 1,2 Prozent. Grundsätzlich liegt die Absturzrate bei den Tablets höher – und reicht bis zu 1,7 Prozent beim Nexus 7. Die Analysten von Crittercism gehen jedoch davon aus, dass sich die Absturzraten der Tablets mittelfristig an die geringeren Werte bei den Smartphones annähern werden, da die Betriebssysteme zunehmend für Tablets optimiert werden.

Unter den Produkten von Apple sticht das iPhone 5 mit der geringsten Absturzrate (1,7 Prozent) heraus. Das iPhone 5s kommt auf 2 Prozent, der Vorgänger 4s auf 2,2 Prozent. Auch hier gilt, dass die Smartphones grundsätzlich stabiler sind als die Tablets von Apple. Das iPad 4 etwa kommt auf eine Absturzrate von 2,4 Prozent, dichtgefolgt vom Vorgängermodell iPad 3 mit 2,5 Prozent sowie dem iPad 2 mit 2,6 Prozent.

Für die Studie haben die Analysten von Crittercism die Daten von über einer Milliarde Nutzer ausgewertet.

Geschrieben von Maren

Maren Richter ist seit Jahren Expertin im Bereich Smartphones und Smartphone-Tarife. Nach ihrem IT-Studium arbeitete sie mehrere Jahre für eines der größten deutschen Telekommunikations-Unternehmen. Inzwischen ist sie als freie Beraterin und Autorin tätig. Kontakt-Möglichkeiten gibt es über Kontakt-Link unten.