Im 5G-Netz sollen Geschwindigkeiten von bis zu 10 Gbit pro Sekunde möglich sein. Foto: Vodafone

5G-Netz – das schnellste Mobilfunknetz der Welt

Vodafone hat auf der CeBIT 2015 in Hannover das schnellste Mobilfunknetz der Welt präsentiert. Im sogenannten 5G-Netz sollen Datenraten von über 10 Gbit/s möglich sein. Außerdem gaben die Düsseldorfer auf der Computermesse den Startschuss für die neue Voice over LTE Technologie.

„Das neue Echtzeitinternet macht autonomes Fahren, Operationen aus der Ferne und wirklich virtuelle Klassenzimmer erst möglich“, so Vodafone-Deutschland-Chef Jens Schulte-Bockum. „Deutschland ist bei 5G ganz vorne mit.

Der Fahrplan zur Einführung des Turobo-Mobilfunks 5G sieht Vodafone so: 2020 soll 5G im Live-Betrieb über 1 Gbit/s schnell sein. Zehn Jahre später soll die neue Technologie dann rund 1.000 Mal schneller als das heute bekannte LTE. Mit solch einer Geschwindigkeit ließen sich alle derzeit bei YouTube gespeicherten Filme in nur 60 Minuten herunterladen – immerhin rund 45 Terrabyte an Daten.

Aber Geschwindigkeit ist nicht alles. Wirklich entscheidend bei 5G ist die kurze Reaktionszeit von nur einer Millisekunde. Das, so verspricht Vodafone auf der CeBIT 2015, schafft das Internet zum Anfassen. Denn eine Reaktion von nur einer Millisekunde empfinden Menschen als wirkliche Echtzeit.

Durch diese superkurze Reaktionszeit können in wenigen Jahren zig-Milliarden Maschinen sicher und zuverlässig gesteuert werden und miteinander kommunizieren. Datenbrillen und Wearables sollen so spätestens im 5G-Netz ihren endgültigen Durchbruch erleben. Roboter und autonome Autos werden dann nicht mehr Science-Fiction sein, sondern gelebter Alltag.

Voice over LTE

Neben 5G, das ja noch eher als Zukunftsmusik zu bezeichnen ist, hat Vodafone bei der CeBIT 2015 auch etwas für die Jetztzeit präsentiert. Der Mobilfunker führt ab sofort Telefonie über das LTE-Netz ein. Vorteil für die Kunden: Vom Wählen einer Nummer oder dem Auswählen eines gespeicherten Kontakts sollen gerade einmal zwei Sekunden vergehen, bis es beim Gesprächspartner klingelt. Profitieren soll auch die Sprachqualität während des Gesprächs: Der Angerufene, so verspricht Vodafone bei der CeBIT-2015-Präsentation, soll glasklar zu hören sein, quasi als würde er neben einem stehen.

Sogar die Umwelt soll davon profitieren: Weil die Technik für die Voice over LTE deutlich weniger Platz in den einzelnen Basisstationen einnimmt, kann rund ein Drittel der Energie eingespart werden, die sonst für die Kühlung der Einheit notwendig ist.

Weil die Smartphones bei die Voice over LTE nicht immer zwischen 2G-, 3G- und LTE-Netz umschalten müssen, sollen sogar die Akkus der einzelnen Smartphones geschont werden. Alle Samrtphones, die Vodafone künftig anbietet, sollen die Voice over LTE Technik beherrschen. Auch bereits verfügbare Geräte von Herstellern wie Samsung, Sony oder HTC sollen nach einem bald zur Verfügung stehenden Firmware-Update Telefonate über LTE führen können.

Geschrieben von Johannes

Der Autor ist App-Entwickler, Hardware- und Tarif-Experte. Auf Smart-Phoner schreibt er über alle Themen rund um Handy und Smartphone. Kontakt-Möglichkeiten gibt es über Kontakt-Link unten.