LTE-logo
LTE, kurz für „Long Term Evolution“, ist der derzeit schnellste Mobilfunkstandard. Foto: 3GGP

Was ist LTE und wo gibt es das?

Sieben Jahre zählt er bereits, über 40 Prozent der mobilen Surfer in Deutschland haben schon von ihm gehört: Die Rede ist vom derzeit schnellsten Mobilfunkstandard „Long Term Evolution“, kurz LTE. Als Nachfolger der UMTS-Normen wartet LTE mit Internetgeschwindigkeiten von bis zu 300 Mbit pro Sekunde auf. Diese Zahl ist für den Endverbraucher aufgrund des schleppenden Netzausbaus zwar noch in einiger Ferne. Neu auf den Markt kommende Smartphone- und Tabletmodelle zählen LTE aber bereits zur serienmäßigen Ausstattung.

Im Jahre 2006 von Siemens entwickelt und erstmalig in Hongkong vorgestellt, wies LTE schon bei Messungen im Jahr 2007 Geschwindigkeiten von bis zu 108 Mbit pro Sekunde auf. Drei Jahre später konnte die Bundesregierung mit der Versteigerung der LTE-Lizenzen in Deutschland beginnen: Bis Ende Mai 2010 hatte der Fiskus 4,4 Milliarden Euro eingenommen. Nachdem die Telekom noch im selben Jahr ihren ersten LTE-Masten in Brandenburg aufgestellt hatte, stieg die Zahl bis heute auf rund 1300. Knapp über 70 Prozent entfallen davon auf die Deutsche Telekom.

Bundesregierung macht Druck auf Netzbetreiber

LTE-fähig sind damit alle größeren Siedlungsgebiete der Bundesrepublik. Eine Studie der Bundesnetzagentur hatte jedoch vielerorts effektiv geringere Datenübertragungen gemessen. Das Wirtschaftsministerium prüft derzeit Pflichtmaßnahmen zur Realisierung der von den Anbietern versprochenen Netzgeschwindigkeiten. Verzögerungen sind insbesondere auf den Netzumbau zurückzuführen, dessen Kosten sich auf rund sechs Milliarden Euro belaufen soll. Aus diesem Grund wird LTE nicht umgehend die vorher geläufigen Mobilfunkstandards ablösen. Vielmehr wird eine Parallelnutzung für die kommenden Jahre die Regel sein.

Großstadtbewohner sind beim LTE-Empfang jedoch deutlich im Vorteil. Anfang August wurde LTE mit 150 Mbit pro Sekunde in Düsseldorf, Dortmund, Dresden und München präsentiert. Auch hier handelt es sich jedoch um einen Optimalwert, da mehrere Kunden sich eine verfügbare Funkzelle teilen müssen. Die Dynamik des Kommunikationsmarktes hat bereits jetzt den Nachfolger von LTE hervorgebracht. 2011 erfolgte die Erstpräsentation von LTE Advanced. Noch in diesem Jahr kann mit der Markteinführung des neuen Standards in Deutschland gerechnet werden. Ein Umbau des Netzes wird nicht vonnöten sein, aktuell LTE-fähige Geräte werden auch die modernere Version durch ein einfaches Update empfangen können.

Geschrieben von Johannes

Der Autor ist App-Entwickler, Hardware- und Tarif-Experte. Auf Smart-Phoner schreibt er über alle Themen rund um Handy und Smartphone. Kontakt-Möglichkeiten gibt es über Kontakt-Link unten.