Smartphoner Lifestyle-Platzhalter
Bild: Smart-Phoner

Jetzt zuschlagen: Schnäppchen-Smartphones aus dem Jahr 2013

Diesen Monat werden zahlreiche Top-Smartphones brandneu auf den Markt kommen. Für Schnäppchen-Jäger ist das eine perfekte Gelegenheit, um sich die Top-Geräte des vergangenen Jahres noch einmal näher anzuschauen: die meisten können nun zu einem teilweise erheblich niedrigeren Preis erstanden werden.

So kostet das formschöne und mehrfach ausgezeichnete HTC One, dessen Nachfolger kürzlich auf einer Konferenz in London vorgestellt wurde, mittlerweile nur noch 359 Euro – neu und originalverpackt, versteht sich. Zur Markteinführung gab es das Smartphone noch für 679 Euro.

Auch die Geräte der Samsung-Galaxy-S4-Reihe zeigen sich preistechnisch von ihrer Schokoladenseite und werden zu Smartphone-Schnäppchen. Die 16 Gigabyte-Version des S4 gibt es für runde 333 Euro im Handel – bei der Vorstellung vor gut einem Jahr kostete das Smartphone noch 650 Euro. Viele Fachleute sprachen sich damals beim Direktvergleich mit dem Konkurrenten, dem iPhone 5 von Apple, für das S4 aus. Auch das Galaxy S4 LTE+, das erst im vergangenen Herbst erschien, ist für günstige 440 Euro erhältlich. Der Vorteil: hier haben die Südkoreaner bereits den Snapdragon 800 verbaut, der mit einer deutlich höheren Leistung gegenüber seinem Vorgänger – dem im klassischen Samsung Galaxy S4 verwendeten Snapdragon 600 – aufwarten kann.

Smartphones von Sony und LG ebenfalls reduziert

Sony hat seine Modelle ebenfalls einer Preiskur unterzogen. Das Xperia Z1 gibt es etwa für rund 450 Euro. Auch hier sorgt unter der Haube bereits ein Snapdragon 800 für zeitgemäße Leistung. Der Nachfolger soll im April erscheinen. Es steht zu erwarten, dass der Preis dann nochmal deutlich fallen wird. Das Top-Smartphone von LG, das LG G2, gibt es in der 32-Gigabyte-Version für knapp 400 Euro. Das Gerät wird erst seit vergangenem Herbst in Deutschland verkauft. Kunden mit einem geringeren Speicherbedarf können alternativ auch zur rund 50 Euro günstigeren 16-Gigabyte-Version greifen.

Das Google Nexus 5 gibt es ebenfalls für knapp 400 Euro zu kaufen. Es steht zu erwarten, dass Google den Preis für seine aktuellen Nexus-Modelle im kommenden August um 100 Euro senkt und diese damit zu Schnäppchen macht – selbiges hatte der Konzern im vergangenen Jahr getan.

Snapdragon 800 oder Niedrigstpreis

Zusammenfassend lässt sich vor allem zwischen solchen Smartphones unterscheiden, die bereits mit dem Snapdragon 800 ausgestattet sind, und solchen, die älterer Bauart sind. Während letztere (etwa das HTC One oder das Galaxy S4) zu echten Kampfpreisen erstanden werden können, muss der Kunde für erstere rund 100 Euro mehr auf die Ladentheke legen. Allerdings bekommt er dafür zeitgemäße Leistung zu einem immer noch günstigen Preis.

Geschrieben von Maren

Maren Richter ist seit Jahren Expertin im Bereich Smartphones und Smartphone-Tarife. Nach ihrem IT-Studium arbeitete sie mehrere Jahre für eines der größten deutschen Telekommunikations-Unternehmen. Inzwischen ist sie als freie Beraterin und Autorin tätig. Kontakt-Möglichkeiten gibt es über Kontakt-Link unten.