Samsung Galaxy Note 3
Samsung Galaxy Note 3: Laut Gerüchten soll es bald eine Variante mit gebogenem Display geben. Bild: Hersteller

Phablet-Vergleich: Galaxy Note 3, HTC One Max und Sony Xperia Z Ultra

Lange wurden sie belächelt, aber mittlerweile haben sich Phablets, übergroße Smartphone Modelle in XXL, ihre Fangemeinde unter den Usern gesichert. Natürlich sind sie schwerer und größer als normale Smartphones, aber sie punkten mit einem deutlich größeren und damit lesbaren Bildschirm und liegen trotzdem gut in der Hand. Samsung setzt mit großem Erfolg auf Phablets. Allein vom Samsung Galaxy Note 3, dass der Hersteller aktuell mit einem Pen in den Verkauf gebracht hat, sind in den ersten vier Wochen über fünf Millionen Stück ausgeliefert worden.

Der Name Phablet ergibt sich aus der Mischung aus Phone und Tablet. Auch die Konkurrenz schläft nicht und setzt mittlerweile auf die trendigen Phablets. Das Samsung Galaxy Note 3 besticht mit einem 5,7 Zoll großen Bildschirm, einem Quadcore-Prozessor mit 2,3 Gigahertz, der sogar schneller ist als normale Smartphones und einem Arbeitsspeicher von drei Gigabyte. Allerdings ist die schnelle Power auch dringend notwendig, denn das Samsung Galaxy Note 3 ermöglicht mittels Stift, das Beschreiben des Bildschirms mit Notizen oder auch Fotos. Ein absolutes Highlight ist die 4K-Videofunktion, die Bewegtbilder mit einer Ultra-HD-Auflösung von 3840 x 2160 Pixel ermöglicht. Momentan scheitert es eher an Fernsehgeräten, die eine solche Auflösung auch anzeigen können.

Auch HTC setzt auf Phablets. Das teils aus Aluminium bestehende HTC One Max, etwas größer und dicker, ähnelt dem HTC One und greift auf 1,7 Gigahertz Leistung des Quadcore-Prozessors zurück. Der Rückendeckel ist entfernbar, was aber nicht für den Akku selbst gilt. Hier finden sich auch die Steckplätze für Sim- und Speicherkarte. Auch das HTC verwendet bei diesem Phablet einen Fingerabdrucksensor zur Entsperrung des Geräts. Allerdings befindet sich dieser Sensor rückwärtig, was dazu führen kann, dass man statt des Sensors irrtümlich das Kameraobjektiv drückt. Leider hat HTC gespart, so fehlt der optische Bildstabilisator und auch der 5,9 Zoll Bildschirm ist nicht ganz so hell wie sich mancher Benutzer das wünscht. Dafür punktet das HTC One Max mit einer Sprechzeit von bis zu 28 Stunden.

Das Phablet Sony Xperia Z Ultra ist nur 6,5 Millimeter dick, wasserfest und staubdicht. Allerdings besteht bei dem Hochglanz-Design des Phablets möglicherweise die Gefahr, dass es verkratzt oder durch seine geringe Stärke zerbrechlicher sein könnte. Für Top-Qualität der Fotos sorgt die acht Megapixel-Kamera. Auch das Sony Xperia Z Ultra bietet seinen Usern die Möglichkeit, direkt auf dem Display mit einem Stift zu zeichnen oder sich Notizen zu machen. Es braucht dafür keinen speziellen Stift, ein Bleistift ist ideal. Kugelschreiber eignen sich weniger gut.

Geschrieben von Johannes

Der Autor ist App-Entwickler, Hardware- und Tarif-Experte. Auf Smart-Phoner schreibt er über alle Themen rund um Handy und Smartphone. Kontakt-Möglichkeiten gibt es über Kontakt-Link unten.