Das Motorola Moto G der zweiten Generation mit vielen farbenfrohen Hüllen. Foto: Motorola

Motorola Moto G – die besten Tipps und Tricks

Das Motorola Moto G verfügt über praktische Funktionen und Anwendungen. Die Umstellung auf das Betriebssystem Android Lollipop hat dem Smartphone weitere nützliche Fähigkeiten beschert. Damit Einsteiger das Maximum aus ihrem Moto G herausholen können, stellen wir nun die besten Tipps und Tricks vor.

Screenshot erstellen

Um einen Screenshot zu erstellen, müssen die Einschalttaste und die Leise-Taste zum gewünschten Zeitpunkt gleichzeitig gedrückt werden. Automatisch legt das Android-Smartphone nun einen Ordner für die Screenshots an. Dieser ist in der Galerie zu finden.

Rückschale austauschen

Da Motorolas Smartphone über keine entsprechende Aussparung verfügt, muss hier ein wenig trickreicher vorgegangen werden. Der USB-Port des Motorola Moto G eignet sich hierbei am besten. Einfach einen spitzen Gegenstand am USB-Anschluss ansetzen und vorsichtig die Schale aushebeln, um sie gegen ein anderes Modell auszutauschen.

Akkuverbrauch einsparen

Motorola bietet die Möglichkeit, den Akkuverbrauch des Android-Smartphones deutlich zu optimieren. Dazu muss in den Akku-Einstellungen die „Akku-Schonfunktion“ aktiviert werden. Auf diese Weise lassen sich bis zu dreißig Prozent des Akkuverbrauchs einsparen.

Moto G lokalisieren

Für den Fall, dass das Smartphone einmal verloren geht, lässt es sich mit Hilfe eines Google-Accounts wieder aufspüren. Den Account verknüpft der Besitzer des Smartphones unter Motorola -> Geräte -> ID in den Einstellungen mit dem Moto G.

Motorola Migrate

Die vorinstallierte App macht es möglich, schnell und ohne großen Aufwand Daten wie die Kontaktliste oder den Nachrichtenspeicher von einem beliebigen Smartphone auf das Moto G zu transferieren. Die App ist ebenfalls im Play Store verfügbar.

Android Lollipop – Farbkorrektur, Taschenlampe, Flappybird

Das neue Android-Betriebssystem bringt zahlreiche Verbesserungen mit. Benutzer mit einer Blau-Gelb- oder Rot-Grün-Sehschwäche haben nun die Möglichkeit, eine entsprechende Anpassung der Farbdarstellung vorzunehmen. Die Funktion „Farbkorrektur“ ist unter Bedienungshilfen zu finden.

Android Lollipop verfügt zudem über eine eigene Taschenlampe. Da die Leuchtfunktion ein integraler Bestandteil von Android geworden ist, sind zusätzliche Taschenlampen-Apps nun überflüssig. Über die Schnelleinstellungen des Smartphones lässt sich die LED-Leuchte ein- und ausschalten.

Als nettes Easter Egg hat Android Lollipop für Freunde der hüpfenden gelben Vögel einen Klon der beliebten App „Flappy Bird“ versteckt. Um das Spiel zu starten muss der Benutzer lediglich wiederholt auf die Versionsnummer tippen. Zu finden ist diese in den Geräte-Einstellungen des Moto G.

Geschrieben von Johannes

Der Autor ist App-Entwickler, Hardware- und Tarif-Experte. Auf Smart-Phoner schreibt er über alle Themen rund um Handy und Smartphone. Kontakt-Möglichkeiten gibt es über Kontakt-Link unten.