iPhone 5
Das iPhone, hier das iPhone 5, überzeugt mit einer langen Haltbarkeit. Foto: Hersteller

Smartphone-Haltbarkeit: iPhones halten laut Studie am längsten

Besitzer eines iPhones von Apple müssen ihre Geräte seltener austauschen als Kunden anderer Marken – ungeachtet des faktischen Austauschgrundes. Dies geht Studie geht hervor, welche der US-amerikanische Smartphone-Versicherer Protectcell in der vorvergangenen Woche für das Jahr 2013 vorgelegt hat.

Demnach liege die Wahrscheinlichkeit eines zwingenden Austausches um 46 Prozent niedriger als bei anderen Markenherstellern. Nach eigenen Angaben versichert Protectcell derzeit mehr als zwei Millionen Geräte. Das Versicherungsunternehmen kommt neben Bildschirm-, Wasser- und Überspannungsschäden auch für Diebstähle auf.

Doch während bei Schäden am Bildschirm – einem unter Apple-Kunden häufig vorkommenden Problem – die Wahrscheinlichkeit noch 11 Prozent unter dem Wert anderer Marken liegt, schneidet der kalifornische Konzern beim Thema Diebstahl schlechter ab. So ist die Wahrscheinlichkeit, dass Apple-Geräte gestohlen werden, 65 Prozent höher als bei anderen Herstellern.

Apple implementiert „Activation Lock“

Apple versucht diesem negativen Trend entgegenzusteuern. So hat das Unternehmen beim Update auf iOS 7 das sogenannte „Activation Lock“ eingeführt. Nutzer des Smartphones, die dieses Feature verwenden, können das Gerät nur unter Angabe ihrer eigenen Apple-Identifikationsnummer entsperren. Dies soll potentielle Diebe abschrecken, da es den Weiterverkauf erheblich erschwert.

Die meisten Smartphones mittelmäßig Widerstandsfähig

Unklar ist indes, ob sich die geringeren Schäden beim iPhone auf eine pfleglichere Behandlung seitens der Besitzer zurückführen lassen oder ob iPhones eine grundsätzlich solidere Bauart aufweisen. In einer Pressemitteilung führt Protectcell den Unterschied lakonisch auf den Faktor „glücklicher Zufall“ zurück.

Hier lohnt der Verweis auf eine Studie des Risiko-Versicherers SquareTrade, die sich explizit mit der Widerstandsfähigkeit verschiedener Smartphones beschäftigt. Anhand verschiedener Faktoren wie Anzahl der registrierten Glasschäden, Materialverarbeitung und Widerstandsfähigkeit gegen Wasser hat SquareTrade einen „Breakability Score“ entwickelt.

Das Ergebnis dieser Studie: die überprüften Smartphones Samsung Galaxy S3 und S4 sowie das iPhone 5 von Apple landen zwar allesamt im Mittelfeld, doch das iPhone zeigt sich von allen drei Geräten noch am Widerstandsfähigsten.

Die Studie von Protectcell hat sich auch Tablet-Geräte vorgenommen. Hier zeigt sich, dass die Wahrscheinlichkeit, dass ein Ersatzgerät benötigt werde, im vergangen Jahr um ganze 90 Prozent gegenüber 2012 zugenommen hat – ungeachtet der Marke.

Geschrieben von Maren

Maren Richter ist seit Jahren Expertin im Bereich Smartphones und Smartphone-Tarife. Nach ihrem IT-Studium arbeitete sie mehrere Jahre für eines der größten deutschen Telekommunikations-Unternehmen. Inzwischen ist sie als freie Beraterin und Autorin tätig. Kontakt-Möglichkeiten gibt es über Kontakt-Link unten.