Mit Android 5 Lollipop hat Google zahlreiche neue Funktionen eingeführt. Foto: Christoph Schroeter

Das wussten Sie nicht – was ein Android-Smartphone alles kann

Früher konnte man mit Handys nur telefonieren. Heute darf man froh sein, wenn die Anruffunktion des Smartphones neben all den Applikationen überhaupt noch auffindbar bleibt. Das Mobiltelefon ist zum Multifunktionswerkzeug geworden. Wir verraten Dinge, die ein Android-Smartphone kann, die viele aber nicht kennen.

Je mehr Funktionen auf einem Smartphone hinzukommen, umso schwieriger wird es, die nützlichsten davon auszumachen. Gerade Googles Android mit seiner offenen Architektur kann vieles, was Nutzer gar nicht wissen.

Simpel, aber oft gebraucht – ein Screenshot. Wer die Geschehnisse auf seinem Android-Bildschirm festhalten will, muss diesen nicht abfotografieren. Ein gleichzeitiger Druck auf den „Power“- und den „Leiser“-Button genügt. Einige Hersteller verwenden auch die Kombination aus „Power“- und „Home“-Button.

Hotspot: WLAN mit anderen teilen

Als im Urlaub sehr praktisch erweist sich die Möglichkeit, aus seinem Smartphone einen WLAN-Hotspot zu machen. Freunde und Familie können dann die Auslands-Flatrate nutzen. Auf fast jedem Android-Gerät findet sich diese Funktion unter „Einstellungen“. Der Eintrag nennt sich „Tethering & mobiler Hotspot“. Manchmal muss ein Umweg über den Punkt „Mehr“ genommen werden.

Trotz aller Innovation sind Smartphones noch immer auf Strom angewiesen. In den wichtigsten Situationen liegt der Akku natürlich brach. Glücklicherweise ist es möglich, das Telefon schnellzuladen. Wer kein Geld hat, sich ein Schnellladegerät zuzulegen, kann einen einfachen Trick nutzen. Der Flugzeugmodus kappt alle Verbindungen des Handys. Ist er während des Ladevorgangs aktiv, verbraucht das Smartphone kaum Energie und lädt dementsprechend schneller.

Die meisten Hersteller legen ihren Geräten Programme bei, mit denen das Handy vom PC aus verwaltet werden kann. Steht kein solches Programm zur Verfügung, schafft das kostenlose MyPhoneExplorer Abhilfe. Es hilft beim Sichern von Daten, Editieren von Kontakten und kann das Smartphone gar vom Desktop aus steuern.

Nützliches aus dem Google Play Store

Viele neuere Android-Handys besitzen eingebaute Infrarot-Technik. Dadurch können sie als Fernbedienung für verschiedene Geräte wie beispielsweise Fernseher fungieren. Die nötigen Apps finden sich im Google Play Store – oder sind oft bereits auf dem Smartphone vorinstalliert.

Auch Windows- und Apple-Computer können vom Smartphone aus ferngesteuert werden. Natürlich ist das Arbeiten am großen Bildschirm angenehmer, doch kleine Aufgaben wie Filme starten, Lautstärke anpassen oder Programme öffnen kann auch Android übernehmen.

Überhaupt bietet der Google Play Store viele kleine Programme, die Großes leisten können. Hier gibt es Wasserwagen, Entfernungsmesser oder Apps, die den Puls überwachen. Google Goggles scannt per Smartphone-Kamera die Umgebung und liefert Informationen zu erfassten Objekten wie CDs oder einer Flasche Wein.

Das Smartphone ist ein täglicher Begleiter. Die Menge an Apps und Funktionen wird oft belächelt. Gut zu wissen, dass sich darunter auch Praktisches verbirgt.

Geschrieben von Maren

Maren Richter ist seit Jahren Expertin im Bereich Smartphones und Smartphone-Tarife. Nach ihrem IT-Studium arbeitete sie mehrere Jahre für eines der größten deutschen Telekommunikations-Unternehmen. Inzwischen ist sie als freie Beraterin und Autorin tätig. Kontakt-Möglichkeiten gibt es über Kontakt-Link unten.